15. April 2020

✦ by Any

Lesedauer: 13 Minuten

Er bekommt keinen hoch

Der wahre Grund dafür und 6 Wundermittel für einen harten Schwanz

Er bekommt keinen hoch und du glaubst, dass das etwas mit dir zu tun hat?

Oder du bist gelangweilt, eventuell sogar richtig wütend, weil er einfach keinen Ständer bekommt? 

Du weißt echt nicht mehr weiter, ihr habt doch schon alles probiert?

Dir ist das ständig oder auch nur ein einziges, aber dafür unangenehmes Mal passiert?

Das herausfordernde Problem, dass er keinen hoch bekommt, sollte seins sein, ist aber irgendwie auch deines geworden?

Keine Sorge, dann bist du hier genau richtig. 

Ich kenne diesen Augenblick gut:

Meine Hand wandert seinen Körper runter, ich tänzeln erwartungsvoll um seinen Schwanz herum und SHIT - der ist ja weich wie eine Tomate. 

Ich bin horny, ich will ihn in mir spüren.

Ich will seinen harten Penis, nicht dieses Schwabbelding. 

Er wird nervös. Ich werde deswegen auch nervös.

Fuck, habe ich was falsch gemacht?

Ist er zu unsicher, zu blöd oder mit seinen Gedanken gar nicht hier?

WAS TUN?

Keine f***ing Ahnung. 

Tja, ich glaube die Situation kennen viele Frauen. Und Männer sowieso. 

Liebes, ich verspreche dir, dass du ab jetzt nie wieder Angst, Nervosität, Wut oder sonst was für unangenehme Gefühle fühlen musst, wenn er (wieder) keinen hoch bekommt. 

Am Ende des Artikels bist du mit Selbstsicherheit und Ruhe ausgestattet.

Dann kannst du dem Mann liebevoll  jeden Raum geben, den er braucht, um einen harten Schwanz zu bekommen. 

Denn du bist eine Kanone im Bett, ob nun weiche Tomate oder geiler Ständer. 
Glaub mir!

Der wahre Grund, warum er keinen hoch bekommt

Stimmt da was nicht mit ihm und seinem Penis?

Oder bist du es, an der es liegt?

Nein, das bist du nicht. 

Ich verspreche es dir. 

Ein Mann kann extrem erregt sein und die Frau extrem attraktiv finden und trotzdem keine Erektion haben. Das ist voneinander losgelöst

Allerdings stimmt da offensichtlich etwas nicht.

Was genau?

Es gibt eine ganze Reihe an Ursachen: Deine Sexualität ist es nicht. 

Eher im Gegenteil: Wegen deiner Sexualität setzt er sich unter Druck, will dir gefallen, will dich so richtig gut und schön befriedigen.

Und dann klappt es nicht.

Panik bei ihm. Dann bei dir. 

Um dir zu beweisen, dass du nicht das Problem bist, liste ich dir die typischsten Ursachen auf.

Es ist seine Verantwortung sich darum zu kümmern. 

Was du tun kannst, ist ihn zu begreifen und daraufhin Mitgefühl zu entwickeln.

Mit dem Wissen um den wahren Grund, der außerhalb von dir liegt, fallen Angst, Scham, Unsicherheit etc. von dir ab.

Das schenkt dir Gelassenheit, Wohlwollen und Liebe ihm gegenüber.

Wieso bekommt er also keinen hoch? 

  • Leistungsdruck: Der Druck, perfekt perfomanen zu müssen, lässt ihn im Mindfuck versinken. Statt präsent im Hier und Jetzt die Lust zu genießen, überlegt er angestrengt, was er als nächstes tun kann oder verurteilt, was er gerade macht. Entspannung und Geilheit werden durch fiese Gedanken und Versagensängste abgelöst.
  • Stress: Körper schüttet Adrenalin, ein Stresshormon, aus. Das sorgt für schlechtere Durchblutung des Penis. Statt auf Erotik stellt sich der Körper auf Gefahr ein.
  • Körperliche Faktoren, wie z.B.: Ungesunde Ernährung, Bewegungsmangel, zu viel Alkohol, ein schwacher Beckenboden, Hormonstörungen, Krankheiten (z.B. Diabetes mellitus).
  • Pornos und Pornosucht: Der Mythos vom Mann, der allzeit bereit zum Sex ist und sofort stahlhart wird. Jeder neunte Porno-Klick kommt von einem deutschen Mann. Zusammenhang: In Deutschland haben sich in den letzten 10 Jahren die Erektionsprobleme verzehnfacht. Das Hirn gewöhnt sich an die starken Reize, die Pornos dem Mann verschaffen. Daher braucht er langfristig eine immer stärkere Intensität (krassere Pornofilme), damit er eine Erektion bekommen kann. So stumpft seine Sexualität immer mehr ab. Was passiert dem Mann dann, wenn er eine Frau trifft? Die Reize, die sie ihm verschafft, reichen nicht mehr aus, um eine Erektion zu bekommen.

Du willst mehr über Pornosucht erfahren oder deinem Mann einen hilfreichen Tipp zu dem Thema geben? Dann schau dich auf dieser Seite um:  »Your brain on porn« 

Manches kann er nur allein in den Griff bekommen, bei anderem kannst du ihn unterstützen.

Wie genau, erfährst du in den nächsten Kapiteln.

Wundbalsam für dich, wenn er keinen hoch bekommt

Lass uns uns erstmal um dich kümmern.

Was kannst du tun, wenn er keinen hoch bekommt, um für dich in dem Moment zu sorgen? 

Ich habe mit vielen Frauen gesprochen, die einen (Sexual)Partner haben, der keinen hoch bekommt.

Sie sagen fast immer die gleichen folgenden Sätze: 

»Ich bin ihm nicht attraktiv genug.«

»Vermutlich bin ich wirklich nicht gut im Bett.«

»Ich verstehe einfach nicht, was das Problem ist und werde den Gedanken nicht los, dass ich es bin.«

»Wenn es doch immer wieder passiert, muss es ja etwas mit mir zu tun haben.«

Findest du dich in einem der Sätze wieder?

Oder kannst du den Satz in dir ausmachen, der dir dann durch den Kopf spukt?

Was auch immer es ist, es ist okay, dass er da ist. 

Wir Menschen, Frauen und Männer, sind einem furchtbarem sexuellen Leistungsdruck ausgesetzt.

Die Porno- und Hollywood-Welt nistet sich gewaltvoll und manipulativ in unseren Systemen ein.

Letztendlich sitzen wir also im gleichen Boot:

Keine*r von uns scheint dem Bild des übertriebenen sexuellen Pornowesen zu entsprechen. Und jede*r leidet darunter.

Was kannst du dagegen tun?

Ganz einfach: Du kannst aufschreiben oder dir per Sprachmemo aufnehmen, was schön und sexy an dir ist.

Finde heraus, was dich einzigartig macht und von dem Porno-Frauenbild unterscheidet. 

Wieso bist du eine heiße Braut?

Wenn ich Frauen das frage, dann zögern sie oft eine Weile.

Klar, die Frage ist ungewöhnlich.

Irgendwie auch peinlich. 

Aber wenn sie einmal loslegen, entfalten sich vor mir wunderschöne, sexuelle, weibliche Wesen:

er bekommt keinen hoch 1

»Ich kann mich einfach hingeben und vollkommen fallen lassen.«

»Meine Brüste sind so prall und lustvoll. Damit lasse ich ihn gerne spielen.«

»Am liebsten flüstere ich ihm dreckige Sachen ins Ohr.«

»Meine Unterwäsche ist unfassbar sexy und mein schöner Hintern kommt da besonders gut zur Geltung.«

»Ich weiß meinen Körper gut einzusetzen.«

Jede von uns hat besondere Merkmale.

Forsche!

Was ist es bei dir?

Vielleicht versteckt sich das Wissen um deine eigene Schönheit und Sexyness noch schüchtern. 

Es braucht Mut, unsere eigene Sexualität, unsere innere Hure anzuschauen und auszupacken. 

Lies dazu auch unsere Sexkolumne »Nikita und Sydney«.

Noch mehr Inspiration:

Der großartige Artikel »Es ist erstrebenswert eine Schlampe zu sein« von Lena Lange.

Die feministische Pornoseite  »LustCinema«.

Dieser großartige Instagram-Beitrag von »Layla Martin«.

Die geilen Instagram Accounts: »berlin_stripper_collective« und »missannastomosis«.

Das wahnsinnig wichtige und gute Buch »Die sexuellen Phantasien der Frauen« von Nancy Friday.

Wenn du sie gefunden hast und zu ihr stehst, dann weißt du, dass nicht du das Problem bist, wenn er keinen hoch bekommt.

Denn die innere Hure ist der Teil in dir, der dich sexuell und königlich macht.

Sie ist die Kanone im Bett. No matter what. 

Wann immer du deine innere Hure vergisst oder dich für sie schämst dann schaue wieder auf deine Liste oder höre sie dir an. 

Schreibe vielleicht einen Brief an sie.

 Lade sie immer wieder in dein Leben ein, vor allem dann, wenn du an deiner Sexualität zweifelst. 

er bekommt keinen hoch 2

Du kannst hier und jetzt einen Schlussstrich unter das verfälschte und missbräuchliche Bild der Frau im Porno  setzen.

Es ist Zeit für die wahre und mutige Sexualität, für die selbst erschaffene innere Hure.

Du trägst sie in dir, sie ist nicht in Filmen oder Modemagazinen zu finden.

Mit diesen schönen Ideen kannst du ihm schenken was er wirklich braucht

Du bist der Wahrheit, dass du gut bist, wie du bist, näher gekommen. 

Fühlst du dich jetzt selbstbewusster und sicherer? 

Ja? Dann kannst du dich ihm und seinem Schwanz widmen. 

Nein? Forsche noch tiefer, noch intensiver, noch liebevoller mit dir selbst. 

Grabe deine innere Hure, deine innere Sexgöttin aus. 

Egal, wie lange es dauert und auch wenn es beschwerlich ist: Die Arbeit wird sich lohnen, du wunderschöne Frau. Das verspreche ich dir!

Wenn du dich bereit fühlst, dann kannst du folgende Übungen in dein Leben einladen:

Von vornherein gilt für jede Übung, dass ihr Ziel nicht ist, dass er einen hoch bekommt.

Das klingt paradox.

Doch je weniger der Fokus auf einem harten Schwanz liegt, desto leichter wird es für ihn. 

Gleichzeitig sorgen die Übungen für neue Ideen und Stimulation im Bett. 

Der Blick wird einfach auf etwas anderes gerichtet, ihr pendelt euch neu ein. 

Am Anfang kann das etwas holprig sein.

Entweder kennt ihr euch noch nicht so gut oder ihr seid ein eingespieltes Team des Schlappschwanz-Ignorierens. 

Da du diesen Artikel bis hier gelesen hast, vermute ich, dass du ein Interesse daran hast, die Situation für euch beide aufzulockern. 

Du willst das in die Hand nehmen.

Klasse! 

Und hier kommt meine simple 2 -Schritte-Übung:

Erster Schritt: Sprich es gerade heraus an. Mitfühlend und direkt. Indem du es ansprichst, ist es gleich viel weniger peinlich:

»Hey, ich bemerke, dass dein Schwanz nicht hart ist. Für mich ist das okay. Ich habe Lust, gemeinsam zu erkunden und bei dir zu sein. Kann ich dir gerade etwas Gutes tun?«

Meistens antworten Männer dann, dass ihnen das heute zum ersten Mal passiert (oft eine Lüge) oder es gleich ganz bestimmt klappt (oft eine falsche Hoffnung). 

Seine ausweichende Antwort ist in Ordnung.

Wenn er keinen hochbekommt, fühlt er sich vermutlich unmännlich.

Stelle ihn nicht bloß.

Gib ihm das Gefühl, nach wie vor ein toller Mann zu sein.

Zweiter Schritt: Nachdem du es angesprochen hast, ist es jetzt besprechbar und ihr könnt Pläne schmieden. 

Z.B. könnt ihr eine Sex-Meditation machen.

Durch die tiefe Atmung seid ihr präsenter und könnt eine intensivere Verbindung zueinander aufbauen.

Habt ihr eine intensive Verbindung, dann kann er in deiner Gegenwart besser loslassen.

Und viel leichter eine harte Erektion bekommen.

Eine Meditation beruhigt und erdet.

Stress und Leistungsdruck dürfen gehen. 

Oder du versucht es offensiver: Dirty Talk.

Redet euch geil und teilt eure Fantasien.

Dann seid ihr mit der Aufmerksamkeit ganz beim Sprechen und Zuhören, es geht um die Vorstellung und nicht ums Tun. 

Er bekommt keinen hoch

Und diese Vorstellungen, die Fantasien sind ziemlich geil anzuhören und auszutauschen. 

Das kann schon die ein oder andere weiche Tomate in einen harten Schwanz verwandeln.

Dirty Talk ist nicht eures oder reicht euch noch nicht?

Dann masturbiert voreinander.

Das kostet gerade am Anfang manchmal Überwindung.

Scham und wieder Perfomancedruck stehen vielleicht euch beiden im Weg.

Darin könnt ihr Nähe und Teamgeist fühlen: Ihr sprengt gemeinsam Grenzen, ihr wagt euch zusammen auf neues Terrain.

Und er hat dann seinen Schwanz ganz für sich, er darf ihn selbst bespielen und weiß dich ebenfalls in guten Händen - in deinen nämlich.

Er hat keinen Druck mehr und weiß ganz genau, was er jetzt tun kann. 

Im Mastubieren sind die Männer Weltmeister!

Bei beiden Übungen gilt: Spaß voran. 

Kommt euch nahe, lernt euch auf einer anderen Ebene kennen, erkundet gemeinsam. 

Seid sexuell, ohne körperlich involviert zu sein.

Du kreierst aktiv eine beruhigende und sichere Atmosphäre für den Mann, der sich entblößt und entmachtet fühlt.

Er darf sich fallen lassen und so sein, wie er gerade ist.

Die Wundermittel damit er endlich wieder einen hoch bekommt

Richtig schön, oder?

Die Vorstellung, dass ihr gemeinsam entspannt und glücklich da liegt, obwohl er keinen hoch bekommt. 

Aber klar, irgendwann soll der ja schon mal hart werden. 

Magie in diesem Augenblick: Verständnis und Neugierde.

Er hat eine unglaubliche Angst davor, von dir verurteilt und nicht mehr als ganzer Mann angesehen zu werden.

Er fühlt sich wohlmöglich als kompletter Versager.

Dank deiner inneren Hure weißt du ja, dass nicht du die Versagerin bist.

Hoffentlich durfte er schon spüren, dass er für dich auch keiner ist. 

Doch der Schmerz und die Angst sitzen tief. 

Heilung passiert in der Liebe. 

Und am Ende auch auf physischer Ebene, indem er eben einen hoch bekommt. 

Doch dealen wir erstmal mit den Fakten: Er ist nicht steif.

Welch großartige Chance für euch: 

Ihr dürft Sex in seiner ganzen Fülle erkunden und erfahren. 

Ich hatte mal einen Partner, bei dem hat das Monate lang nicht geklappt. 

Er hat literally nie einen hoch bekommen. 

Wir haben unfassbar viel dadurch gelernt.

Es ist auf beiden Seiten Heilung entstanden: Plötzlich war da Zeit und Raum für all das, was beim wilden, schnellen Penetrationssex übersehen wird. 

Und, yay: Wir sind richtig gute Liebende geworden. 

Unsere Kreativität wurde auf eine harte Probe gestellt, inzwischen ist sie grenzenlos. 

Ende gut, alles gut: Er bekommt inzwischen einen hoch und wenn doch nicht, geht er ganz souverän damit um.

Und ich fühle mich ihm bis heute extrem verbunden, weil wir diesen intensiven, liebevollen und schönen Weg hinter uns haben.

Das ist auf vielen Ebenen heilsam.

Nicht nur für seinen Schwanz.

Er bekommt keinen hoch

Lasst uns also schauen, was außer einem harten Penis und Penetration noch so Spaß macht.

Welche Sex-Welten warten darauf, von euch entdeckt und erforscht zu werden?

Wundermittel 1: Vorspiel

Nehmt euch viel Zeit für das Vorspiel.

Weißt du was? Du kannst mit einem schlappen Schwanz alles machen, was du auch mit einem harten machen würdest.

Du brauchst nicht ängstlich um das weiche Ding herum tänzeln: Sauge dran, küsse ihn, lecke ihn, nimm ihn in die Hand.

Du kannst dabei auch verbalisieren, was du denkst und fühlst, dann fühlt er sich noch sicherer:

»Ich stelle mir vor, dass du die Berührungen auch ohne Erektion genießt. Für mich ist das nicht wichtig, ob er hart oder weich ist. Ich wünsche mir, dass du dich mit mir entspannst, denn ich genieße das hier sehr. Und ich werde mich jetzt  gut um deinen Penis kümmern.«

Und lass dich verdammt nochmal so richtig vom Mann verwöhnen. 

Genieße die Aufmerksamkeit, die er dir beim Lecken und Fingern geben kann. 

Wundermittel 2: Massage

Massiert euch gegenseitig.

Der Körper ist voll von erogenen Zonen.

Findet sie und spielt mit ihnen.

Sexuelle Lust geht weit über Penis und Muschi hinaus.

Wundermittel 3: Penismassage

Nimm dir ganz viel Oliven- oder Kokosöl und massiere seinen Schwanz.

Er bekommt keinen hoch

Gib ihm einen riesigen Haufen liebevolle und erwartungsfreie Aufmerksamkeit.

Lerne den Penis in jeder seiner Erscheinungsformen kennen.

Auch hier kannst du wieder verbalisieren, was du denkst und fühlst.

Lass ihn an deiner Ruhe und Freude teilhaben.

Dann kann er sich noch mehr entspannen.

Wundermittel 4: Fallen lassen

Lass ihn machen.

Wenn die ganze Aufmerksamkeit auf deinem Körper ruht, kann sein Schwanz einfach weich sein und irgendwann unbeobachtet hart werden.

Die Überraschung, wenn er dann prall in dich eindringt ist der Wahnsinn. 

Lust auf noch mehr Abenteuer?
Lies auch  »Analsex für Anfänger - Schluss mit Mythen und ran an den Speck«.

Penetration ist auch für dich schwierig?
Lies auch  »Schmerzen beim Sex - 3 Zauberformeln, mit denen du deine Schmerzen beim Sex weghexen kannst«.

Wundermittel 5: Führung übernehmen

Umgekehrtes Prinzip: Nimm du die Zügel in die Hand und lass ihn sich entspannen.

Er muss gar nichts leisten.

Du kannst ihn zum Beispiel am Bett fesseln und dich voll und ganz austoben.

Dafür braucht es keinen harten Schwanz.

Oder verwöhne ihn liebevoll mit Streicheleinheiten und schönen Worten.

Wundermittel 6: Soft Penetration

Wenn ihr ohne Kondom verhütet, dann könnt ihr den schlaffen Penis mit viel Öl in deine Vagina einführen.

Ihr liegt dann einfach ineinander.

Dabei schaut ihr euch in die Augen und atmet miteinander.

Die Lust wird sich bald in euch ausbreiten und du fühlst das Sorgenkind in dir hart werden.

Er breitet sich aus und wacht aus einem Winterschlaf auf. 

Ein Hoch auf seinen Nicht-Errektion

Ich bin mir ganz sicher, dass ihr beide großartige Erlebnisse miteinander haben werdet. 

Mit Neugierde und Offenheit habt ihr die außergewöhnliche Möglichkeit, eine ganz neue Ebene in eurem Sexleben zu entdecken.

Du kannst ihm sogar dafür danken, dass er keinen hoch bekommt und ihr deswegen vor einer spannenden Herausforderung steht: Die Transformation eurer Sexualität.

Ihr seid beide sexy und heiß, so wie ihr seid.

Sex ist auf vielen Ebenen geil und spannend. 

Niemand ist mehr dem Druck einer Performance ausgeliefert.

Was auch immer jetzt an Herausforderungen beim Sex auf euch zukommt: Ihr habt eine ganze Palette an Möglichkeiten.

DU hast diese Palette. Denn egal welcher Mann in dein Leben tritt, die Chance, dass er mal keinen hoch bekommt, ist nicht gerade gering.

Hey Powerfrau, du weißt ja jetzt was zu tun ist. 

Schenke dir deine Weiblichkeit und ihm seine Männlichkeit. 

Und für noch mehr Frauenpower, trag dich in unseren Newsletter ein. 

Wir freuen uns auf dich. 

Alles Liebe,

Deine Any

Lesezeit: 13 Minuten

Das könnte dich auch interessieren:

Selbstbefriedigung Frau

Selbstbefriedigung Frau

Blümchensex

Blümchensex
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>