18. Juli 2020 ✦ by Any

Lesezeit: 14 Minuten

Weiblicher Zyklus Ablauf

Die wunderschöne Eigenart des Frauseins

Jeden Monat blutest du , jeden Monat reift in dir ein Ei heran: Das ist dein weiblicher Zyklus-Ablauf.

Irgendwo in unserem Gehirn wabert dieses Wissen rum.

Doch es so genau zu sortieren, einzuordnen und auch noch zu nutzen gehört nicht unbedingt zu unserem Alltag und in die Themen dieser Gesellschaft.

»Lästig. Schon wieder Blut im Höschen.«

Aber was wäre, wenn du nicht mehr einmal im Monat genervt blutest und froh bist, wenn es vorüber ist?

Was wäre, wenn du im Begreifen dessen, was in deinem weiblichen Zyklus Ablauf tatsächlich passiert, vor Ehrfurcht staunst?

Dieses Wunder vollbringt deine Gebärmutter Monat um Monat!

Du kannst also Monat um Monat staunen.

Stell dir vor: Eine Welt, in der Bluten Spaß macht und du deinen eigenen Eisprung mitbekommst.

Wie?

Indem du in diesem Artikel erfährst, was in dir passiert.

Das Wissen über den weiblichen Zyklus Ablauf führt zum Verstehen und Verstehen zum Staunen.

Das führt zur Ehrfurcht.

Und die am Ende zur Liebe. Liebe zu dir. Zu deiner Gebärmutter.

Hast du Lust, zu erkunden und herauszufinden, was da unten passiert und sich alle 4 Wochen wiederholt?

Dein Leben wird ekstatisch, erfüllt und leichtfüßig.

Weil das Blut keine Plage mehr ist.

Weil dein Leben als ganzheitliche Frau jetzt beginnt.

Wir Frauen bluten.

Das war schon immer so und wird immer so sein.

Also: Feier das, deinen Zyklus und deine fleißige Gebärmutter!

Ist viel leichter, als Ablehnung und Scham.

In diesem Artikel erkläre ich dir deinen weiblichen Zyklus Ablauf step by step.

Ich schreibe über Hormone, Eier, Blut, Muschis, Gebärmütter und die 4 Phasen des Zyklus, die jede Frau voll und ganz prägen.

Warum das Wissen über den weiblichen Zyklus-Ablauf dein Leben verändern wird

Als Frau bist du zyklisch.

Schließlich reden wir hier vom weiblichen ZYKLUS-Ablauf.

Doch was heißt das genau?

Das Prinzip ist ganz einfach: Jeden Monat durchlaufen wir die gleichen Phasen in unserem Menstruationszyklus.

Die Menstruationszyklus-Dauer ist ungefähr 4 Wochen, also ein Monat. 

Das schwankt und verändert sich, aber dazu später mehr.

An dieser Stelle gehe ich, um das Modell zu erklären, von 4 Wochen aus, die den gesamten weiblichen Zyklus-Ablauf umfassen. 

4 Wochen, die sich alle voneinander unterscheiden und sich in derselben Reihenfolge monatlich wiederholen.

Die Energie der Frau verläuft zyklisch, kreisförmig, spiralförmig: Unser Hormonhaushalt und somit auch unsere Gefühls- und Gedankenwelt verändern sich jede Woche, also in jeder Phase unseres Zyklus.

Das ist wissenschaftlich erklärbar: Deine Gehirnchemie verändert sich während des gesamten weiblichen Zyklus Ablaufs, wenn du normal menstruierend bist und keine Hormone zu dir nimmst, um ganze 25%.

Deswegen gibt es auch PMS, das Prämenstruelles Syndrom, oder geile Energieschübe.

Beides innerhalb eines Zyklusdurchlaufs.

Da sich die Phasen monatlich wiederholen, durchlaufen wir jedes Stadium alle vier Wochen.

Es ist ein Zyklus, ein Kreis, eine Spirale. Keine Linie.

Mir gefällt das Bild der Spirale am besten.

Das erklärt ganz genau, wie das Wissen über den weiblichen Zyklus Ablauf dein Leben verändern wird:

Stelle dir jetzt eine Spirale vor.

Weiblicher Zyklus Ablauf 1

Du sitzt oben am Anfang der Spirale.

Du hast deinen Menstruationszyklus schon oft durchlaufen, doch ab heute durchlebst du ihn in seiner ganzen Fülle.

Und damit beginnt dein Weg tiefer und tiefer in dich hinein.

Mit jedem Zyklus, durchläufst du eine Ebene der Spirale.

Es sind immer die gleichen Punkte, wie Norden, Osten, Süden und Westen.

Doch immer auf einer anderen, tieferen Ebene.

Und dann steigst du manchmal wieder hoch.

Aus guten und aus herausfordernden Gründen.

Dann bist du vielleicht wegen Hürden im Außen gehindert, tiefer hinabzusteigen.

Oder du hast einfach keine Lust, keine Zeit.

Das ist auch mal okay.

So bewegst du dich im Rhythmus deines weiblichen Zyklus Ablaufs auf dieser Spirale.

Mit ihm ändern sich ganz wesentliche Punkte in deinem Leben.

Einfach weil du dich aufgrund der Veränderungen im Hormonhaushalt und damit im Gehirn wöchentlich veränderst.

Also: Egal welches Problem du gerade im Leben hast, wenn du mit deinem Zyklus lebst, wird dir die Lösung leichter fallen.

Vielleicht ist das sogar schon die Lösung selbst.

Denn, z.B.: Sex ist in manchen Phasen deines Zyklus geiler, als in anderen und deine Lust größer oder geringer, je nach Stadium.

Große Projekte angehen ist in der Mitte des Zyklus einfacher, als am Ende.

Meditation und Einkehr ist wiederum ganz am Anfang leicht und genussvoll.

Nutze deine unterschiedlichen Wesenszustände im Laufe eines Zyklus, um aus den Einzelnen deine Vorteile zu ziehen.

Anhand dieser Beispiele siehst du: Wenn du deinen Menstruationszyklus bewusst in dein Leben integrierst, kannst du das Leben als Frau neu entdecken und genießen.

Wünsche und Träume können jetzt wahr werden, weil du den Weg zu ihnen in der richtigen Zyklusphase findest.

So kannst du dein Leben um deinen Zyklus herum strukturieren.

Stück für Stück, so wie es sich mit deinem Alltag verbinden lässt.

Wie genau, das erkläre ich dir jetzt. 

Was passiert im Menstruationszyklus-Ablauf: Ein Überblick

Dafür beginnen wir damit, dass wir uns einen Überblick über die gesamte Menstruationszyklus Dauer verschaffen:

Wie entsteht der weibliche Zyklus Ablauf und was passiert in der ganzen Zeit in deinem Körper?

Die Antwort:

Menstruationszyklus ist die Zeitspanne von einer Monatsblutung bis zur nächsten und er beginnt an Tag 1 der einen und endet an Tag 1 der anschließenden Blutung.

Was passiert in dieser Zeit?

In jedem Menstruationszyklus reift in dir eine Eizelle heran, die befruchtet werden kann.

Gleichzeitig wandelt sich deine Gebärmutterschleimhaut so um, dass sich eine befruchtete Eizelle in ihr einnisten kann: Sie wird gut durchblutet und dicker.

Wenn das Ei nicht befruchtet wurde, beginnst du zu bluten.

Während der Periode werden etwa 150 ml Blut sowie kleine Mengen an Gebärmutterschleimhaut abgestoßen.

Im Laufe des Artikels gehe ich auf diese einzelnen Phasen des weiblichen Zyklus Ablaufs detailliert ein, denn die definieren die individuelle Dauer deines Menstruationszyklus.

Die Frage, wie lange ein Zyklus generell dauert, lässt sich hingegen hier und jetzt beantworten: Im Durchschnitt dauert ein solcher Zyklus 28 Tage.

Doch wichtig: Das ist nur der Durchschnitt, denn ein großes Aber:

28 Tage ist die Zeitspanne, die durch das Einnehmen der Antibabypille künstlich herbeigeführt wurde.

Darauf wurde der gesamte weibliche Zyklus Ablauf aus medizinischer Perspektive festgelegt.

Doch nur weil das im Sinne der Pille so entschieden wurde, tickt dein Körper nicht automatisch in diesem Rhythmus.

Also, deine Menstruationszyklus Dauer kann zwischen 21 und 35 Tagen liegen.

Vielleicht ist sie immer gleich, vermutlich aber nicht.

Das kann also bis zu 14 Tage schwanken und alles, was sich in diesem Zeitraum bewegt ist völlig normal.

Selbst noch kürzer oder länger kann hin und wieder vorkommen.

Nur wenn deine Blutung im Regelfall z.B. alle 2 Wochen oder nur noch alle 6 Wochen kommt, solltest du eine Frauenärztin aufsuchen.

Gut, dein Zyklus Ablauf ist individuell, ändert sich stetig und ist überhaupt nicht an die Vorgaben der Antibabypille gebunden (Ausgenommen natürlich, du verhütest tatsächlich hormonell.)

Wie setzt sich der gesamte weibliche Zyklus Ablauf nun zusammen und was passiert zwischen Tag 1 und Tag X?

Die erste Zyklushälfte

Zur der ersten Zyklushälfte gehören die Menstruation und der Eisprung.

Genannt wird diese Zeit Follikelphase.

Sie beginnt also mit der Menstruation, auch Desquamationsphase genannt.

Das umfasst in der Regel Tag 1-4 deines Zyklus.

Natürlich kann das schwanken.

Bei mir ist es z.B. oft nur Tag 1-3.

Hier beginnt schon die erste Festlegung deines Zyklus-Ablaufs des einzelnen Zyklus.

Denn je nach dem wie lange zu blutest, kommt früher oder später der Eispung, kommt früher oder später die nächste Blutung.

Warum bluten wir denn überhaupt?

Weil, wenn kein Ei befruchtet wurde, stößt die Gebärmutter die funktionelle Schicht der Gebärmutterschleimhaut ab.

Denn da kein Ei da ist, muss sie auch nicht funktionieren, sprich das Ei aufnehmen, und wird somit nicht mehr gebraucht.

Das passiert durch einen Mangel des Gelbköperhormons Progesteron.

Indem die Gebärmuttermuskulatur kontrahiert, wird diese funktionelle Schicht von den Gebärmutterwänden gelöst und danach rausgeschwemmt.

Diese Kontraktion verursacht auch die Bauchkrämpfe, die viele Frauen während der Menstruation erleiden.

Und das viele Blut und die aktive Gebärmutter sorgen für deinen runden Bauch, während der Blutung.

Es ist also ganz normal, wenn du dich hier mollig und rund fühlst.

Du aber fühlst dich generell zu dick und hast auch noch Lust abzunehmen?

Lies dir Uli's »Ich hasse meinen Körper« Artikel durch (Link)

Back to the topic:

Aus der zurückgebliebenen basalen Schicht der Gebärmutter regeneriert sich in der nächsten Phase der ersten Zyklushälfte wiederum eine neue funktionelle Schleimhaut.

Dies passiert in der Proliferationsphase (ca. Tag 5 bis 14).

Während dieser Phase bewirkt das Hormon FSH (Follikel-stimulierendes Hormon) die Reifung eines Follikels.

Dieses beherbergt die Eizelle, die zu dem Zeitpunkt noch im Eierstock eingenistet ist.

Gleichzeitig sorgt das Östrogen

  • für den Aufbau der funktionellen Gebärmutterschleimhaut,
  • für die Öffnung des Gebärmutterkanals
  • und für die Verflüssigung des Zervixschleim (Zervix = Gebärmutterhals).

Zwischen Tag 12 und 14 fällt der Östrogenspiegel rapide ab.

Dabei steigen das FSH und LH (luteinisierendes Hormon) an.

Das löst den Eisprung aus.

Auch der Zeitpunkt des Eisprungs verrät dir deinen Menstruationszyklus Ablauf, da er in der Hälfte des Zyklus stattfindet.

Das passiert also manchmal auch schon an Tag 11 oder erst an Tag 16.

Weiter im Prozess des Eisprungs: Das Follikel platzt dabei auf und gibt die Eizelle frei.

Sie wandert daraufhin vom Eierstock über den Eileiter Richtung Gebärmutter.

Durch die oben beschriebene Öffnung des Gebärmutterhalses und die Verflüssigung des Zervixschleimes können Spermien in den Eileiter gelangen.

Hier kann jetzt eine Befruchtung stattfinden.

Logischerweise bist du deswegen zu dem Zeitpunkt deines Zyklus am fruchtbarsten.

Weswegen deine Körperin in dieser Phase oft am meisten Lust auf Sex hat!

Das ist dir fremd? Lust auf Sex schaut nie bei dir vorbei?

Lies auch meinen »Keine Lust auf Sex« Artikel durch (Link)

Die zweite Zyklushälfte

Dem schließt sich jetzt nahtlos die zweite Zyklushälfte an: Die Sekretionsphase, auch Luteal- bzw. die Gelbkörperphase genannt.

Das ist im weiblichen Zyklus Ablauf die Zeit zwischen dem Eisprung und der nächsten Blutung, dem Ende dieses Zyklus.

In der Phase entsteht aus dem Follikel der Gelbkörper (Corpus luteum).

Er produziert unter dem Einfluss von LH das Gelbkörperhormon Progesteron.

Dieses sorgt für den Umbau der Gebärmutterschleimhaut: Die funktionelle Schleimhaut entsteht.

Dabei verengt sich der Zervix wieder und der Zervixschleim wird ebenfalls fester.

Das »Bett« für die Eizelle ist somit fertig gebaut und sie könnte sich darin einnisten.

Wenn die Eizelle durch ein Spermium befruchtet wurde, beginnt hier eine Schwangerschaft.

Wenn es sich allerdings keine befruchtete Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut gemütlich gemacht hat: Dann fällt das Progesteron wieder ab.

Damit beginnt der Zyklus, ausgelöst durch den Mangel an Progesteron, wieder von vorne.

An diesem Punkt weißt du dann, wie lange die Menstruationszyklus-Dauer dieses Mal war und du kannst deinen Zyklus-Ablauf daraus ableiten.

Und um einen genauen und detaillierten Überblick über deinen persönlichen Menstruationszyklus Ablauf zu bekommen, lies einfach weiter.

Hier warten noch ein paar tolle Ideen und jede Menge Inspiration auf dich.

Wie du ab jetzt muschifreundlich bluten kannst

Da dein Menstruationszyklus mit der Blutung beginnt und damit auch wieder endet, will ich dir noch eine Hand voll Geheimtipps mit auf den Weg geben.

Schließlich begegnet dir folgende Frage alle 21-35 Tage: Was tun mit dem Blut?

Du kennst vermutlich die Klassiker: Tampon und Binde.

Da ist erstmal nichts gegen einzuwenden, wenn du damit gut klar kommst.

Ich persönlich habe in den letzen Jahren die Erfahrung gemacht, dass mir vor allem Tampons nicht mehr taugen und Binden nur noch von Zeit zu Zeit.

Was spricht dagegen?

Gegen Binden spricht, dass sie kaum Luft durchlassen.

Wenn du welche kaufst, dann achte vor allem auf jene, die keine Plastikschicht haben und aus Baumwolle bestehen.

Und bitte kein komischer Blumenduft.

Keep it natural!

Meine Empfehlung von Einhorn (Link) oder von Natracare (Link)

Folgendes entsteht, wenn deine Muschi keine Luft bekommt: Ein perfektes Milieu für Pilze!

Es juckt, brennt, die Haut reißt und manchmal müffelt es richtig.

Gib deiner Muschi also Raum zum atmen!

Wenn du Lust auf was ganz neues hast, empfehle ich dir Periodenunterwäsche.

Die sind absolut dicht, keine Sorge.

Du sitzt auch nicht mehr in deinem Blut: Das wird direkt aufgesogen und es bleibt schön trocken da unten.

Und die Merino- und Baumwolle sorgen für eine gute Durchlüftung und sind sehr hautfreundlich.

Außerdem: Die sehen wirklich gut aus!

Meine Empfehlung für dich von Ooia (Link).
Fair genäht in Europa und nachhaltige Materialien.

Oder einfach Biostoffbinden. Die erfüllen ihren Zweck auch ganz wunderbar!

Nun zu den Tampons: Uiii, glaub mir, die mag deine Muschi nicht.

Die saugen nicht nur das Blut, sondern auch deine Schleimhaut auf.

Und die braucht deine Muschi unbedingt, um gesund und vital zu bleiben.

Wenn die fehlt, gleiche Symptome, wie bei den Binden, oft noch heftiger.

Also: Weg mit den Dingern.

Verwende lieber eine Menstruationscup!

Meine Empfehlung von Einhorn (Link) oder den Femmecup Lite (Link)

Weiblicher Zyklus Ablauf 1

Und wenn all das (pilzige) Jucken, Brennen und Reißen zu einer Lubrikationsstöhrung bei dir führt (deine Muschi wird nicht feucht),

dann schau mal bei Uli's »Ich kann nicht feucht werden« Artikel durch (Link)

Und Sex ist für dich (deswegen) mit Schmerzen verbunden?

Hier mein »Schmerzen beim Sex« Artikel durch (Link)

Und last but not least: Frei bluten!

Wann immer du zu Hause bist und nackt rumlaufen kannst, tu das!

Lass das Blut aus dir rausfließen.

Setz dich einfach auf ein Handtuch oder renne flott zur Toilette, wenn du merkst, dass es kommt.

Denn es fließt nicht durchgehend.

Vor allem hast du ein wenig Zeit, bis es von der Gebärmutter an den Ausgang deiner Muschi gelaufen ist.

Das ist enorm gesund: Nichts, was den natürlichen Fluss der Dinge aufhält!

Das lässt dich ganz neu in deiner Weiblichkeit und Blutung ankommen.

Vertrau mir.

Manch unangenehme Nebenerscheinung deiner Blutung kann verschwinden, wenn du dich finally mit ihr anfreundest, z.B. Ekel, Scham, manchmal auch der Schmerz und das Unwohl-fühlen.

Dafür hilft es eben frei zu bluten: Schau dir dein Blut an, rieche es, bekomme mit, wie es sich durch dich hinaus und aus dir raus bewegt.

Dein Blut ist das Geschenk deiner Gebärmutter an dich.

Nehme es ruhig an.

Weiblicher Zyklus Ablauf 3

Was dein menstruierendes Leben noch weiter revolutioniert

So, der Biologie- und Aufklärungsunterricht ist vorüber.

Ab jetzt weißt du, welch sagenhafte Prozesse monatlich in dir stattfinden.

Da ist viel Umwälzung, Veränderung und Bewegung inbegriffen.

Das Leichteste ist es für dich, dich voll und ganz darauf einzulassen.

  • Wenn du also weiter auf der Spirale deines Menstruationszyklus laufen willst,
  • Wenn du tiefer einsteigen willst, in die geheimnisvolle und vielversprechende Welt deines weiblichen Zyklus Ablaufs
  • Und du die körperlichen Prozesse in deine Emotionen übersetzt bekommen willst:

Dann lese den Partnerartikel zu diesem hier: »Menstruationszyklus Phasen. Wie du das Geheimnis um deine weibliche Weisheit in den Mondphasen wiederfinden kannst«  (Link)

All das Wissen, über die körperlichen Prozesse in dir während deines weiblichen Zyklus Ablaufs werden tiefer kontextualisiert und langfristiger in dein Leben integriert.

Deine Gebärmutter reißt da wirklich einen riesigen Ablauf monatlich ab.

Werde dir dessen bewusst und danke ihr für all die Arbeit, die sie dir - umsonst - schenkt, damit du Leben erschaffen kannst.

Zuletzt noch ein Gedanke für dich zum Mitnehmen: Das von dir erschaffene Leben in deiner Gebärmutter muss nicht ein Kind sein.

Du kannst monatlich gebären: Ideen, Gedanken, Gefühle, Projekte, Wünsche, Träume... für dich, deine Liebsten, die Welt, das Universum.

Werde kreativ und erschaffe!

Dafür ist dein weiblicher Zyklus Ablauf da.

Und unser E-Mail-Verteiler auch: Wir teilen unsere Ideen, Gedanken, Gefühle, Projekte, Wünsche und Träume mit dir.

Also meld dich an!

Bis ganz bald liebste Leserin, 

Any.

Lesezeit: 14 Minuten


Das könnte dich auch interessieren:

Tinder Geschichten

Lesbische Filme Netflix

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>