12. August 2021

✦ by Any

Lesezeit: 50 Minuten

Lesbischer Sex

Ein Aufklärungsartikel

Immer wieder schwebt diese Frage im Raum, wie lesbischer Sex denn genau funktioniert… so ganz ohne den Mann und seinen Penis.

Ich wurde das etliche Male gefragt: 

Aus aufrichtiger Neugier heraus.

Oder, um ein paar geile, pornöse Details über Lesben-Sex von mir zu bekommen… bezugnehmend auf die Fantasie des Mannes von zwei Frauen beim Sex.

Mit dem Wunsch, das selbst einmal zu erleben.

Aus Unsicherheit heraus, was sie dann tun kann, wenn dieser Traum endlich in Erfüllung geht. 

Als Einladung an mich, es ihr zu zeigen. 

Als Einladung an mich, es ihm mit ihr gemeinsam zu zeigen.

Aufgrund mangelnden Vorstellungsvermögens.

In Liebe zu zwei Frauen, die sich lieben. 

Verpackt in die dämliche Frage, wie frau Sex haben soll, ohne einen dicken Schwanz in ihr zu haben. 

Du kannst dir denken, auf welche Art der Fragen ich bereit war, zu antworten und bei welchen Fragestellern ich mich lieber in Schweigen hüllte.

Es reifte in mir die Idee, einen Artikel über lesbischen Sex zu schreiben, um eine liebevolle Antwort an jene zu geben,

  • die ein aufrichtiges, herzliches Interesse an lesbischen Sex haben,
  • die ihn selbst erleben wollen, oder nur begreifen wollen, was sich hinter dem Mysterium verbirgt,
  • die noch Schwierigkeiten haben, ihren Weg im sexuellen Dschungel zu finden oder
  • die Inspiration suchen. 

Gleichzeitig ist dieser Artikel auch eine klare Antwort an Menschen, die mit einer guten Portion Vorurteilen rumrennen und denen sich bis jetzt die Idee erwehrt, dass Frauen ohne den Mann in die höchsten ekstatischen Himmel fliegen und durch die tiefsten Meere der seeligen Lust tauchen können. 

Komm mit mir auf die Reise ins Land der feuchten Muschis, der knallroten Lippen, der flinken Zungen, der leisen Seufzer und lauten Schreie, der sanften Hände und der fordernden Blicke.

Willkommen in dem Winkel der Sexualität, in dem sich Frauen unter sich vergnügen.

Heiß und sinnlich, wunderschön und unfassbar aufregend. 

Lesbischer Sex: Hier und jetzt für dich erklärt und in deine Welt hineingetragen.

Wer hat überhaupt lesbischen Sex?

Zugegeben, die Frage klingt irgendwie komisch.

Die Antwort ist doch logisch: Lesben.

… Ja und nein. 

Natürlich haben Lesben lesbischen Sex - darüber brauchen wir nicht diskutieren. 

Doch auch viele Frauen, die eine andere sexuelle Orientierung haben, haben Sex mit anderen Frauen. 

Bisexuelle Frauen schlafen sowohl mit Männer, als auch mit Frauen.

Auch das ist logisch und indiskutabel.

Das spannende ist jedoch, dass auch heterosexuelle Frauen einmalig, manchmal oder hin und wieder mit anderen Frauen schlafen.

Sie sind deswegen nicht bisexuell, wenn sie sich als heterosexuell begreifen. 

Wusstest du, dass nämlich 80% der heterosexuellen Frauen lesbische Fantasien haben?

Es sind nicht nur Männer, in deren Köpfen dieses Kino abgeht!

Lesbischer Sex 8

Fantasieren heißt zwar noch nicht umsetzen und dennoch gehen einige Frauen dieser Fantasie nach.

Sei es, weil sich ihnen die Gelegenheit bietet oder sie sich diese Gelegenheit gleich selbst basteln.

Du bist eine von diesen Frauen?

Dann lies unbedingt weiter, weil ich dich später in die Welt des heterosexuellen lesbischen Sex einführen werde.

Also, wer hat lesbischen Sex?

Theoretisch jede Frau.

Vor allem queere Frauen.

Niemals Männer. 

Was ist lesbischer Sex so genau?

Per Definition ist lesbischer Sex ganz simpel Sex, bei dem nur Frauen beteiligt sind. 

Ich habe dir ja versprochen, hier in diesem Artikel Klarheit ins Dunkel zu bringen. 

Also erkläre ich dir anhand von 10 Punkten, was lesbischer Sex sein kann, was dazu gehören kann und was ihn ausmachen kann.

Wichtig: Kann, nicht muss.

Denn darüber hinaus wird es noch 100 weitere geile Punkte auf dieser Liste geben.

Was passiert da so zwischen den Schenkeln der Frauen?

Wann seufzen ihre Münder laut auf?

Wo fahren ihre Lippen entlang?

Wie werden ihre Nippel hart?

Wann lässt der Orgasmus sie wie ein Feuerwerk abheben?

Also:

1. Petting/Vorspiel:

Ja, das ist Sex.

Keine Penetration dafür notwendig.

Vorteil unter Frauen: Kein Penis wartet ungeduldig auf den Eintritt.

Sie können sich endlos lange ausprobieren, erkunden, lieben, entfachen, befriedigen, …

2. Oralsex:

Gehört zum Petting und ist doch eine Sache für sich: Super intim, Lippe auf Lippe, Geschmacksexplosion und wie jede Frau weiß: Unendlich lustvoll, so sanft und fordernd zugleich.

Der Mund kann auch über den ganzen Körper fahren und mit Saugen, Knabbern, Beißen, Küssen, Lecken die Nippel, die Halskuhle, die Ohrläppchen oder den Hintern verwöhnen.

3. Sextoys:

Sei es, um die Klit zu stimulieren, Penetration zu erleben oder um den G-Punkt aufzuwecken.

Penetration gehört also durchaus zu lesbischen Sex dazu und kommt, wenn erwünscht, definitiv nicht zu kurz.

Der schöne Edelstein-Dildo kann hier genauso dazu gehören, wie der Strap-on oder die Nippelklemmen.

Du suchst noch nach den perfekten Sex-Toys? Dann schau ich hier mal um:

Zauberhafte Edelsteindildos von Juliet Allen findest du bei »Yinnbody«

Die »Smilemakers« glänzen mit einer tollen ethischen Haltung und einem außergewöhnlichen Design.

Der Berliner Klassiker ist die» Funfactory« mit ihrem ökologischen Ansatz und gut ausgebildeter Beratung vor Ort.

Du bist noch unsicher, was den Strap-on angeht?

In diesem Post von Lovehoneyau findest du : »Einsteiger-Tipps«.

4. Dirty Talk:

Für Frauen ist das Auditive oft wichtiger, als für Männer.

Ein weiblicher Zugang zur Lust.

Außerdem teilen Frauen vermutlich mehr Fantasien miteinander, als mit Männern, weil beide in Frauenköpfen denken. 

5. Porno:

Nein, nicht nur was für Männer, wenn du die richtigen Porno-Seiten entdeckt hast.

Ich kann dir an dieser Stelle »Erika Lust« empfehlen.

Da diese männliche Porno-Energie im Raum fehlt, die Frauen mitunter abtörnt, überfordert oder nerven kann, ist da so viel mehr möglich:

Bei zwei Frauen vor einem Porno kann es sehr schnell sehr heiß werden.

Ein großer Vorteil: Lesbische Pornos bieten eine Menge Inspiration.

6. Kuscheln:

Zärtlich und hot, egal ob dabei stimuliert oder penetriert wird.

Nackt beieinander sein oder sich liebevoll oder fordernd über die Klamotten fahren… das kann durchaus Sex sein (auch mit Männern!).  

7. Küssen:

Arrr, Frauen können so schön küssen.

Diese weichen, femininen Lippen.

Das kann sowohl richtig heißes, wildes Rummachen sein, als auch ein sinnlicher, langsamer Kuss.

Beides kann der Anfang eines grandiosen sexuellen Abenteuers sein.

Lesbischer Sex 2

8. Massage:

Die kann ganz ruhig mit Kneten am Rücken beginnen und sich mit der Zeit sexy nah an den Innenseiten der Schenkel hinauf bis zur Klit bewegen.

Viel Öl, schöne Musik, volle Entspannung.

Kaum etwas öffnet eine Mumu weiter und hingebungsvoller, als so ein Safe Space der Langsamkeit und Achtsamkeit. 

9. BDSM:

Domina!

Geil.

Frauen die Frauen dominieren können unfassbar heiß sein, weil es zugleich voller Liebe und Achtsamkeit steckt.

Eine Frau versteht oft sehr genau, bis zu welchem Grad die Erniedrigung und der Schmerz für die Andere lustvoll ist und ab wann es zu viel wird. 

10. Tribadie:

Der Klassiker beim lesbischen Sex: Sich aneinander reiben.

Das kommt aus dem alten Griechenland, in dem lesbischer Sex einfach „tribadie“ = aneinander reiben genannt wurde und wird bis heute als eine Sextechnik unter Lesben bezeichnet.

Zum Beispiel Klit an Oberschenkel oder Bauch, oder Mumu an Mumu. 

Hier findest du noch jede Menge Aufklärung, Tipps für jegliche erste oder hundertste Male und vor allem geile Toys und sexy Outfits:

Die Instagram-Accounts von Lovehoney: »Lovehoneyau« und »Lovehoneyofficial«,

die Website von »Lovehoney«,

der Artikel »Tantric Lesbian Sex« von Juliet Allen und

der Instagram-Account von »Erika Lust«.

Was lesbischen Sex einzigartig macht

Lesbischer Sex lebt viel davon, dass beide Frauen sich in den Körper der anderen hineindenken und -fühlen können.

Sie wissen oft intuitiv und aus Erfahrung, was genau Lust bereitet und wo die Grenzen liegen.

Nicht umsonst wird von bisexuellen Frauen lesbischer Sex oft ein wenig zärtlicher, als Sex mit Männern wahrgenommen.

Lesbischer Sex kann, wie jeder andere Sex auch, in alle möglichen Richtungen gehen:

Wild, laut und voller Action oder langsam, sinnlich und sanft.

Voller Experimente oder in vertrauter Routine.

Mit oder ohne Penetration.

Zuletzt, lesbischer Sex ist genau das, was Frauen darunter in dem Moment verstehen:

Eine monogame Beziehung gespickt mit kleinen Abenteuern oder eine einmalige Erfahrung auf einer Party.

Ein Dreier oder eine Orgie.

Penetration und Orgasmus oder langes Kuscheln und ausgiebiges Wellenreiten auf den Wogen der Lust.

Rummachen und aneinander reiben, usw., usw.

Wie läuft das mit der Verhütung bei lesbischen Sex?

Lesbischer Sex durfte sich jetzt schon beim Lesen vor deinem inneren Auge mit Bildern, Geräuschen und Fantasien entfalten. 

Also lass uns zum herausfordernden Teil kommen: Sexuell übertragbare Krankheiten.

Denn ja, bei lesbischen Sex sind die Geschlechtspartnerinnen STDs (Sexually Transmitted Diseases) genauso ausgesetzt, wie heterosexuelle Menschen.

Dafür ist Penetration nicht zwangsläufig notwendig, denn auch über Oralverkehr, Tribadie oder Fingern können Körperflüssigkeiten ausgetauscht werden.

Bei Safe Sex geht es natürlich nicht um Empfängnisverhütung, aber eben doch um sexuell übertragbare Krankheiten.

Drei Tipps:

Erstens, alle 6 bis 12 Monate sollte jede Frau zu einer gynäkologischen Routineuntersuchung gehen und sich dabei auf STDs überprüfen lassen.

Auch Frauen, die ausschließlich lesbischen Sex haben.

(Die Krankenkasse zahlt diese Behandlung, wenn es einen Verdachtsgrund gibt.)

Zweitens, das Latextuch, auch Lecktuch genannt: Das wird beim Oralverkehr zwischen Mund und Mumu gelegt, womit direkter Kontakt zwischen beiden vermieden wird.

Auch eine Möglichkeit: Auf Oralsex verzichten und beim Fingern und Reiben darauf achten, dass keine Körperflüssigkeiten im Genitalbereich ausgetauscht werden.

Drittens, das Thema ansprechen:

Lesbischer Sex 3

Statt schweigend und ängstlich die Sache durchzuziehen oder in der wilden Raserei der Lust über Verhütung hinwegzusehen, sollte das Thema, genau wie bei heterosexuellem Sex, offen auf den Tisch gelegt werden.

Sind beide frisch getestet und somit safe, weiter zu machen oder braucht es für ein gutes Sicherheitsempfinden ein Lecktuch?

Du siehst, das läuft ziemlich ähnlich wie bei heterosexuellen Sex ab.

Die Aufklärung in Schule und bei Gynäkologinnen dürfte das ruhig miteinbeziehen, um dem Thema »lesbischer Sex« seine Mystik und Stilisierung zur Absurdität oder Pornösität zu nehmen.

Und vor allem, um auch lesbischen oder bisexuellen Frauen ein sicheres sexuelles Erleben zu ermöglichen, ohne, dass sie vorher eine eingehende Internetrecherche mit womöglich widersprüchlichen Informationen machen müssen.

Fantasien wahr werden lassen: Worauf sollten heterosexuelle Frauen bei lesbischen Sex achten?

Wie oben versprochen, kommt hier der Abschnitt über heterosexuelle Frauen und lesbischen Sex. 

Warum?

Weil lesbischer Sex genauso schön und aufregend und lustvoll ist, wie heterosexueller Sex.

Nicht krasser und geiler und nicht komischer und langweiliger.

Es ist völlig legitim, dass eine heterosexuelle Frau diese Erfahrung machen möchte oder nur davon fantasieren will.

Es gibt ganz einfach ein paar kleine Wichtigkeiten, die auf dem Weg der Fantasie-Erfüllung beachtet werden sollten, um die Gefühle und Sexualität lesbischer oder bisexueller Frauen zu respektieren.

Du weißt gar nicht, ob du deine Fantasie wahr werden lassen willst?

Dann lies unbedingt weiter, denn ich helfe dir gleich bei der Antwort-Findung.

Also:

Wie bereits angedeutet: Ich finde es cool und mutig, wenn sich heterosexuelle Frauen auf den Weg der Fantasie-Erfüllung machen. 

Lesbischer Sex 7

Wenn du zu diesen Frauen gehörst, dann will ich dir an dieser Stelle also noch vier Hinweise mit auf die Reise geben: 

Erstens:

Sprich ganz offen über deine sexuelle Orientierung und den Beweggrund, warum du lesbischen Sex ausprobieren möchtest.

Warum?

Weil eine queere Frau kein Versuchskaninchen ist.

Sie verdienst deine ganze Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit. 

Das führt zu zweitens:

Gib der Frau vor dir die Möglichkeit, dich liebevoll und offen in diese (womöglich ihre) Art der Sexualität einzuführen.

Tue nicht so, als wärst du eine erfahrene Lesbe, nur um dein Image zu wahren.

Das verletzt die Frau, mit der du schläfst: Sie könnte ihr Herz für dich öffnen, weil sie denkt, ihr sucht das Gleiche.

Oder du könntest beim Sex unvorsichtig und tollpatschig vorgehen (WAS VOLL OKAY IST, wenn sie weiß, woran sie ist).
Du könntest ihr dabei aus Versehen wehtun, ohne dass sie als Expertin eine Möglichkeit hatte, das Setting sicher und gut für euch beide zu gestalten.

Und drittens:

Mache dir klar, was du dir von dieser Fantasieerfüllung wünschst, damit du voll auf deine Kosten kommst und sich dein Mut, in dieses neue Gewässer zu segeln, auszahlt.

Sei wild oder zahm, laut oder leise, lass deine ganze Lust fließen.

Sex unter Frauen ist ein unfassbarer Safe Space.

Hier kann viel Heilung von kollektiven weiblichen Traumata passieren. 

Gleichzeitig tust du deiner Geschlechtspartnerin damit einen riesigen Gefallen, weil du in die Öffnung und Authentizität gehst und ihr damit das größte aller sexuellen Geschenke machst: Hingabe, Vertrauen und Öffnung.

Viertens:

Überlege, was du für dich in dieser Erfahrung brauchst.

Möchtest du an die Hand genommen werden und Sex mit einer Frau, die viel Erfahrung mit lesbischen Sex hat, erleben?

Oder wünschst du dir, gemeinsam mit einer ähnlich unerfahrenen Frau zu experimentieren?

Willst du das Setting kreieren und erschaffen, dir eine Frau dahin aktiv einladen?

Oder lässt du das ganze entspannt auf dich zukommen, stöberst auf Lesbenpartys rum und streust in deinem Umfeld die Information, dass du eine Frau für dein erstes Mal lesbischen Sex suchst?

Das reicht dir noch nicht an Input?
Dann lies dir den Beitrag »Lesbian Sex for Beginners« von Juliet Allen durch.

So findest du als heterosexuelle Frau heraus, ob du lesbischen Sex erleben willst

Du bist dir noch gar nicht sicher, ob du deine Fantasie umsetzen willst?

Hier ist eine kleine Liste an Inspiration, die dir dabei helfen kann:

Visuelle Inspiration: Schau dir lesbische Pornos auf feministischen Pornokanälen an oder mach es dir mit lesbischen Liebesfilmen auf der Couch bequem.

Gleiches geht auditiv mit Hörbüchern und Podcasts. Oder tauche lesend in das queere Universum ein.

Tolle Bücher findest du in dem (online) Book Store »She said«.

Ich kann dir den Authentic Sex Podcast Juliet Allen empfehlen. Sie bringt immer wieder Folgen zu lesbischen Sex und Bisexualität raus.
Zum Beispiel diesen hier: »Tantric Lesbian Sex, Strap-Ons & Sexual Fluidity«.

Und lies dir auch unbedingt unsere Sexkolumne durch »Nikita und Sydney«.

Rede mit deinen Freundinnen darüber: Haben sie ähnliche Fantasien und wenn ja, was fühlen und denken sie im Bezug auf die Umsetzung?

Wer weiß, vielleicht wartet da ja schon eine schöne Frau auf dich, die von dir vernascht werden will. 

Wenn du einen Partner hast, dann rede mit ihm darüber: Er kennt deine Sexualität womöglich sehr gut und gemeinsam könntet ihr auf Entdeckungsreise ins Land der Fantasie gehen.

Reicht dir sein Penis dabei aus oder sehnt sich dein Körper einfach nach einer anderen Frauen?

Oder sei mutig und spring ins kalte Wasser.
Probiere es einfach aus.

Lesbischer Sex 5

Danach weißt du definitiv die Antwort und denke im Moment der Begegnung daran:

Du kannst die Situation jederzeit verlassen, wenn du dich nicht wohl fühlst und es doch bei der Fantasie bleiben sollte.

Frauen haben dafür meistens ein unfassbar gutes Verständnis. 

Gehe auf eine Fantasiereise: Erschaffe dir deinen Safe Sex Space, leg dir alles bereit, was du brauchst, um dich selbst zu verwöhnen und dann tauche ganz tief ein in die Welt deiner sexuellen Fantasie.

Was begegnet dir dort?

Welche Verlangen spürst du in deinem Körper?

Wovon erzählt dir dein Bauchgefühl?

Wonach sehnt sich dein Herz, wonach deine Muschi?

Schreib das ruhig auf und lasse es eine Weile auf dich wirken.

Gehe immer wieder in diesen Space und forsche für dich, mit deinem Körper und deiner Lust!

Die Antwort wartet nur darauf, von dir entdeckt zu werden.

Hab den Mut, ihr zu folgen und hab den Mut, sie alle paar Monate oder Jahre zu überprüfen.

Du entwickelst dich weiter und so tun es deine Fantasie und deine Sexualität. 

Du bist eine lesbische oder bisexuelle Frau und fühlst dich an dieser Stelle zu kurz gekommen, weil ich die letzten zwei Abschnitte an heterosexuelle Frauen adressiert geschrieben habe?

Dann ist diese Geschichte von Nikita und Sydney ein Geschenk an dich!

Der Zauber von lesbischen Sex

Das war ein Überblick über lesbischen Sex in seiner Schönheit, Vielfalt und Einzigartigkeit.

Jede einzelne sexuelle Begegnung zwischen Frau und Frau.

Das Wunderschöne ist: Oft geht diese Begegnung weit über den sexuellen Rahmen hinaus.

Beide verbringen ihr Leben in einem weiblichen Körper, teil(t)en diese intimste aller Erfahrungen miteinander und haben damit eine wunderschöne Basis geschaffen.

Sei es nur für eine Nacht, sei es für die kommende Zeit. 

Ich habe mit Frauen, mit denen ich geschlafen habe, tiefen Augenkontakt, herrliches Lachen, liebevolle Umarmung, unendliche Zärtlichkeiten und ganz viel Liebe erlebt… einfach weil wir als Frauen so ähnlich ticken, so viel an Erfahrung in dieser Welt teilen und oft ein tiefes Verständnis füreinander entwickeln konnten.

Nicht immer und nicht mit jeder Frau.

Und doch oft und unmittelbar.

Ohne großes Trara und viel Geplänkel.

Ohne akward morning danach.

Da ist ganz schnell ganz viel Freundschaft und Zuneigung. 

Lesbischer Sex 6

Einfach weil ich mit ihr diesen heiligen sexuellen Space betrat, weil ich ihre Probleme und Unsicherheiten gut verstehen und nachvollziehen konnte, weil ich die Schönheit ihres zyklischen Wesens begriff und schätzte und weil ich ihre Power und ihre weibliche Präsenz sah und feierte.

Der Zauber von lesbischen Sex ist Female Empowerment im tiefsten Herzen!

Liebe Leserin,

Was ist für dich lesbischer Sex?

Wie gehst du als heterosexuelle Frau mit dieser Fantasie um?

Wie erlebst du die Begegnungen mit anderen Frauen als lesbische oder bisexuelle Frau? 

Kommentiert fleißig oder schickt uns eine E-Mail bei Fragen, Anregungen, Wünschen, Unsicherheiten, Komplimenten, Ärger oder Tipps. 

Alles Liebe,

deine Any

Lesezeit: 50 Minuten


Das könnte dich auch interessieren:

Liebesbrief für ihn

Liebesbrief für ihn

Sein Penis

Sein Penis
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>