28. März 2020 ✦ by Ulrike

Lesezeit: 9 Minuten

Umgang mit Eifersucht

Die charmanteste Methode mit einem eifersüchtigen Partner umzugehen

Der Umgang mit der Eifersucht  des Partners für die meisten eine echte Herausforderung.

»‌Die‌ ‌Eifersucht‌ ‌lässt‌ ‌dem‌ ‌Verstand‌‌ ‌niemals‌ ‌genügend‌ ‌‌Freiheit‌,‌ ‌um‌ ‌die‌ ‌Dinge‌ ‌zu‌ ‌sehen,‌ ‌wie‌ ‌sie‌ ‌sind!‌« ‌(Cervantes,16.‌ ‌Jh.)

Ertappt.

Ich blicke in ein rot angelaufenes Gesicht mit unglaublich wütenden Augen.

Ein Mund geht auf.

Eine Batterie an Vorwürfen prasselt auf mich nieder.

Hechelnd hält er mir mein Handy vor die Nase.

Der Whats App Chat mit André zeigt ein paar aneinandergereihte rote pulsierende Herzen.

Zugegeben: Die Herz-Armada ist Zeugnis großen Vertrauens und Verständnisse.

Sie beweist, wie lange und innig unsere Freundschaft anhält - oder Liebe?

Ja, vielleicht auch Liebe - so, wie man eben einen Menschen lieben kann, der Freund oder Familie ist.

Ich atme ein und versuche die Reaktion zu greifen.

Enttäuscht und ratlos setze ich mich und versuche klare Gedanken zu fassen.

Ich kann nicht fassen, dass das zwischen uns steht - dass er sich derart bedroht fühlen muss.

Warum sonst würde er so überreagieren?

Motive sind hypothetische Konstrukte zur Erklärung - oder besser zum Versuch der Erklärung menschlichen Verhaltens.

Das macht Situationen, wie diese, so schwer: Wir versuchen den anderen zu verstehen oder wir reden uns ein, zu wissen, was in dem anderen gerade vor sich geht.

Dann urteilen wir falsch.

Dazu kommt, dass die Überreaktion selbst Wirkungen hat.

Sie zerstört Vertrauen und da, wo gestern noch Liebe und Einigkeit waren, herrschen jetzt Respektverlust und der Kampf um Freiraum vor.

Um hier Licht ins Dunkel zu bringen, braucht es einen klaren Geist und einen wachen objektiven Verstand.

In diesem Artikel erlernst du:

  • Wie du deinen eigenen emotionalen Stausee fließen lässt und Klarheit in dein Handeln bringst.
  • Warum dein Partner sich verhält, wie er es eben tut und wie du den Umgang mit Eifersucht verbessern kannst.
  • Und wie du ihn auf ganz charmante Weise dazu bringst, dir zu 100 % zu vertrauen.

Entscheide dich, wie du mit der Eifersucht umgehen möchtest

Ich sag es dir ganz forsch: Am Anfang war das Wort.

Du hast genau 2 Möglichkeiten, mit dieser Eifersucht umzugehen:

1. Trenne dich, wenn für dich klar ist, dass du deinem Partner nie wieder vertrauen willst oder

2. Entscheide dich ganz bewusst dazu, ihm zu vergeben. Wenn du ihm das nämlich nicht vergeben kannst, brauchen wir hier nicht weiter zu machen. Dann sei konsequent und trenne dich.

So einfach ist es für dich nicht?

Nun, dann lass dir Zeit.

Lies dir in Ruhe meine Methode durch und beurteile selbst, ob sie für dich ein Weg der Vergebung sein kann.

Mit‌ ‌welchem‌ ‌eifersüchtigen‌ ‌Verhalten‌ ‌möchtest‌ ‌du‌ ‌umgehen?‌ ‌

Schau dir also zuerst einmal an, womit du es genau zu tun hast.

Die oben beschriebene Situation ist sehr eindeutig: Mein Partner hat mit dem Durchforsten meines Handys ganz klar Grenzen überschritten.

  • Was aber ist vorher passiert?
  • Welche weiteren Verhaltensweisen zeigen das eifersüchtige Verhalten?
  • Mit welchen eifersüchtigen Sprüchen, Aktionen und Ausdrücken anderer Art hast du vielleicht ganz unbewusst schon längst vorlieb genommen?
  • Wann hat die Eifersucht angefangen, mit der du jetzt umgehen möchtest?
  • Und ganz ehrlich - deine Gedanken kennt ja keiner - in welchen Momenten hast du diese Eifersucht vielleicht sogar provoziert?
  • Hat dein Partner berechtigte Gründe eifersüchtig zu sein?
  • Stimmt es, dass man dir besser nicht vertraut?

Wenn du den letzten Punkt mit Nein beantworten kannst, dann kannst du dich auf ein erstes Gespräch vorbereiten.

Das Ziel dieses Gesprächs ist es, herauszufinden, wie dein Partner sein Verhalten bewertet.

Sorge für einen schönen Raum, in dem ihr euch beide wohl fühlt: sein Safe Talk Space.

Wähle einen Zeitpunkt, in dem eure Stimmung leicht und fröhlich ist.

Leite das Gespräch mit deiner Zielstellung ein: »Mich interessiert, wie du dein Verhalten von heute Morgen bewertest.«

Kommunikation‌ ‌im‌ ‌Umgang‌ ‌mit‌ ‌Eifersucht‌ ‌

Das Wichtigste:

Bleib objektiv und bleib bei deiner Zielsetzung: Wie bewertet er sein Verhalten?

Vermeide verpackte Vorwürfe oder Suggestivfragen.

Sätze wie z.B.: »Hast du vorher nicht darüber nachgedacht, wie sehr mich das verletzen könnte?« machen alles nur schlimmer.

Halte dir immer wieder vor Augen: Du willst herausfinden, wie dein Partner die Situation sieht. Mehr nicht, denn alles andere kommt später.

Also lass ihn antworten, ohne dass du irgendetwas bewertest.

Objektivität ist der Schlüssel, wenn du den Kern seiner Eifersucht herauszufinden möchtest.

Rede entspannt mit ihm und halte den nötigen emotionalen Abstand.

Er wird dadurch schneller und leichter verstehen, dass du ihn ernst nimmst.

Das ist die Basis dafür, dass du einen guten Umgang mit Eifersucht findest und er dir wieder vertrauen kann.

Bedanke dich danach bei ihm und schenke ihm ein Lächeln, wenn das für dich stimmig ist.

Das nächste Gespräch sollte in angemessenem zeitlichen Abstand erfolgen.

Ich meine damit den Moment, indem er wieder gefasst und ruhig auf dich reagieren kann.

Kreiere wieder seinen Safe Talk Space, seinen Rederaum, in dem er sich zu jeder Zeit sicher und richtig fühlt.

Vielleicht bist Du dir gar nicht so sicher, wie der für deinen Partner aussehen muss.

In diesem Fall kannst du ihn einfach fragen,

  • zu welcher Zeit,
  • in welchem Raum, 
  • mit welcher Musik
  • Und allem, was sonst noch für ihn wichtig ist,

er maximal entspannt ist.

Woher‌ ‌kommt‌ ‌die‌ ‌Eifersucht, mit der du umgehen möchtest?‌ ‌

Jetzt der richtige Zeitpunkt herauszufinden, welchen Ursprung die Eifersucht deines Partners hat.

Wiederhole wertfrei alles, was du aus dem letzten Gespräch behalten hast.

Es hilft ungemein, wenn du Formulierungen benutzt, wie z.B.: »Als ich dich um die Einschätzung zu unserem Streit bat, habe ich verstanden, dass... Habe ich dich richtig verstanden?«

Räumt erst einmal alle Ungereimtheiten aus der Welt, damit ihr beide vom Gleichen sprecht.

Wenn die gemeinsame Ebene erreicht ist, kannst du die Motive und Ängste deines Partners ergründen.

Frage ihn, wie er sich in den Eifersuchtsmomenten fühlt und warum ihn diese Situationen der Art aufwühlen.

Stelle sanfte Rückragen und versuche herauszufinden, was wirklich hinter seiner Aktion steckt.

Ist er neidisch und will einfach nur mehr Aufmerksamkeit von dir oder hat er tatsächlich Angst dich zu verlieren?

Ist ein in vergangenen Beziehungen manifestiertes Verhalten die Ursache, hat er früher eine schlimme Verlustangst erlebt, oder ist es die Kombination aus beidem?

Erst wenn ihr den Kern seiner Eifersucht verstanden habt, ist es möglich, den aufzulösen.

Mit Eifersucht umgehen und Vertrauen‌ ‌erzeugen,‌ ‌ohne‌ ‌dich‌ ‌selbst‌ ‌aufzugeben‌ ‌

Diese Art der Beziehungszusammenarbeit legt den Grundstein für ein tiefes Vertrauen.

Dein Partner wird begreifen: »Hey, ich hab hier echten Mist gebaut und trotzdem verlässt sie mich nicht«.

Je mehr und objektiver du mit ihm sein Verhalten analysierst, desto mehr kann er verstehen, wie viel dir an ihm gelegen ist.

Das Wichtigste hierbei: Sei dir im Klaren darüber, was du willst und wo deine Grenzen sind.

Und ja, in diesem Rahmen geht es auch darum Zugeständnisse zu machen:

»Ich sehe, dass du mit dir haderst. Deswegen werde ich das Treffen mit André verschieben.«

Bleib ehrlich.

Versprich nur, was du auch halten wirst.

Finde deine innere Wahrheit und lebe diese, ohne dabei von ihr abzuweichen.

Das Treffen zu verschieben, ist ein Kompromiss, bei dem du du selbst bleibst und dein Partner Raum für den Umgang mit Eifersucht bekommt.

Es abzusagen würde in dir ein Bedürfnis erzeugen, was dich früher oder später zwingt, mindestens dich selbst zu belügen.

Teile ihm deine Entscheidungen und die Gründe dafür mit.

Erkläre ihm, was dir »André« bedeutet und zeige auf, dass die Verbindung zu ihm, die Gefühle zu deinem Partner unberührt lassen.

Wie‌ ‌kannst‌ ‌du‌ ‌deinen‌ ‌Partner ‌stärken, damit der Umgang mit Eifersucht leicht wird?‌

Beobachte fortan das Verhalten deines Partners.

Verstehe, dass sein geringes Selbstvertrauen verursacht, dass er im Außen sucht, was im Inneren fehlt.

Gib ihm den Raum, herauszufinden, was ihm gut tut:

  • Sport
  • Hobbys
  • Männerabende am Stammtisch
  • Spaziergänge oder
  • Musik

Und, meine Liebe, dein Ego kannst du dabei gern zu Hause lassen.

All das sind tolle Anreize, die deinem Partner helfen können, sich selbst zu finden.

Er muss sich selbst bewusst werden über das,

Es werden sich weiterhin Verhaltensweisen einschleichen, mit denen er deine Aufmerksamkeit oder Bestätigung erlangen möchte.

Das war bisher seine lebenslang erlernte Erfolgsstrategie.

Weise ihn in diesen Momenten sanft darauf hin und zeige ihm neue Wege, wie er »sich selbst Bestätigung geben kann«.

Sprecht über eure Wünsche, eure Grenzen und eure Gefühle.

Mache nichts, weil du denkst, dass er sich dann besser fühlt.

Erfrage, was seine Motive in dem Moment sind, vermeide es, sie für ihn festzulegen und erkläre ihm deine Eigenen.

Du kannst nicht wissen, was er gerade denkt, bis er es dir sagt und umgekehrt genau so.

Was für ein riesiger Haufen Arbeit!

Einfach ist der nicht.

Von heut auf morgen geht das schon gar nicht.

Alle seine und deine Motive verändern sich zwangsläufig im Laufe der Zeit.

Und es lohnt sich trotzdem die Energie zu investieren.

Es wird ein unglaublich tiefes Vertrauen in eure Liebe entstehen, wie du es dir in deinen Träumen nicht vorzustellen vermagst.

Denk nur daran, wie gut es sich anfühlen wird, mit deinem aufrecht gehenden, lachenden, selbstbewussten Partner und »André« durch die Straßen zu ziehen.

Ich verspreche dir, das ist jede Mühe wert.

Und wenn du noch mehr richtig geile Strategien entdecken willst, mit denen du dein Liebesleben Äonen von Lichtjahre in die Sterne katapultierst, kannst du dich in unseren E-Mail-Kurs eintragen.

In Liebe

Uli

Lesezeit: 9 Minuten


Das könnte dich auch interessieren:

Tinder Geschichten

Vulva Formen

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>