4. Juni 2020 ✦ by Any

Lesezeit: 10 Minuten

Steht mir ein Septum?

Ein Weg zur Antwort.

Steht mir ein Septum?

Wie Tabea ihre Antwort darauf in Neuseeland fand und dir damit hilft, zu deinem eigenem Ja oder auch Nein zu kommen.

Du kannst sie und ihr Septum im Beitragsbild bestaunen.

Sie war 19, fliegt einmal um die Welt und kommt mit Septum zurück.

Aber woher wusste sie, dass ihr ein Septum steht?

Um das herauszufinden, interviewte ich sie kurzum. 

Damit du, liebe Leserin, Entscheidungshilfe bekommst. 

Und warum interessiere ich mich überhaupt für den Nasenring?

Weil er eine wichtige spirituelle Bedeutung für uns Frauen hat:

Das Septum ist eines der ältesten Piercings weltweit.

Es trägt die Geschichten seiner Trägerinnen und Träger.

Das allein finde ich magisch.

Und Frauen wurde das Piercing in verschiedensten Kulturen bei Initiationsriten gestochen.

Das Septum symbolisierte den Übergang vom Mädchen zur Frau.

Wir kennen das heute gar nicht mehr. 

Doch stell dir vor, deine erste Blutung wäre Heilung?

Lies auch »Weiblicher Zyklusablauf« (Link) und »Menstruationszyklus Phasen« (Link)

Da gäbe es eine großartige Feier: Du schälst dich aus der Rolle des Kindes und die Frau in dir erwacht!

Das symbolisiert dieses Piercing: Du wurdest vom Mädchen zur Frau.

Und jetzt hast du Lust auf ein neues Piercing, am liebsten ein Septum?

Doch die Entscheidung, ob es dir steht oder nicht, fällt dir noch schwer?

Dann bist du hier genau richtig. 

Tabea packt aus und lässt dich an ihrem Entscheidungsprozess und ihrem Leben mit Septum teilhaben.

Sammle Inspiration.

Nimm die Freude und das Abenteuer, das sie und ihr Septum versprühen, mit.

Und das einzige was du dafür jetzt noch tun musst, ist diesen Artikel lesen. 

Any:

Liebste Tabea,

starten wir mit dem Interview.

Damals:

Neuseeland.

Du bist frei.

Fröhlich und ausgelassen, jung und dynamisch marschierst du durch dein neues Leben Down Under. 

Schule liegt hinter dir, das Leben vor dir.

Und darauf hast du richtig Lust.

Du stößt drauf an.

Ein Bier, ein Wein. 

Aber irgendwie suchst du noch nach mehr?

Kurze Frage in den Spiegel: Steht mir ein Septum?

Kurze Antwort: Ja.

Zack.

Ein Stich.

Ein Schrei.

Septum ist da!

Bam. Geil!

Und jetzt, Jahre später, bist du hier bei lieb-dich-endlich und teilst deine Geschichte mit unseren Leserinnen.

Los gehts!

First of all: Wieso überhaupt ein Septum?

Tabea:

Im Rausch der Freiheit und Unabhängigkeit.

Das fühlte ich, als ich das erste Mal alleine lebte und dabei so richtig glücklich war.

Ich probierte mich aus: Schnitt meine langen Haare ab und kam auf den Geschmack von Piercings.

Nach dem ersten Loch, einem Helix (oben an der Ohrmuschel), traute ich mich an mein Gesicht.

Ich wollte meine Nase piercen und fand die Symmetrie von einem mittig hängenden Septum schön.

Wie konntest du die Frage »Steht mir ein Septum« mit Ja beantworten?

Um ehrlich zu sein, war das auch mehr geraten für mich.

Ich habe mal kleine Kreolen an meine Nase gehalten, um einen ersten Blick darauf zu bekommen, ob mir ein Septum stehen könnte.

Das machte mich erst mal zuversichtlich, dass ich mit meiner Idee ganz zufrieden sein könnte.

Aber so richtig wusste ich es erst, als der Schmuck gestochen war.

Da man das Loch nicht sehen kann und es daher ohne Narbe zuwachsen kann, machte ich mir keine Sorgen um die Ästhetik.

Sollte ich es doch nicht mögen und wieder rausnehmen, würde nichts mehr davon zu sehen sein.

Als ich es dann wirklich gestochen hatte, war ich sehr glücklich und war mir nun sicher, dass mir ein Septum steht. 

Warum steht dir ein Septum?

Vor allem die Symmetrie des Septums passt gut in die Symmetrie meines Gesichts.

Zudem habe ich eine kleine, aber feine Stupsnase, die etwas Betonung verkraften kann. 

Wo und wie hast du dich vorher darüber informiert? Ein guter Rat an die Leserin?

Ich habe etwas gegoogelt.

Vor allem um mich über das genaue Verfahren des Stechens zu informieren und die Risiken einschätzen zu können.

Außerdem habe ich mich schon mal etwas vorgewagt und habe einen Piercer darüber befragt.

Mein Ergebnis:
Das Septum ist ein sehr sicheres Piercing, da es nur durch Haut gestochen wird.

Der Knorpel bleibt unberührt, was sonst als Risikofaktor gilt.

Daher tut es auch weniger weh, als andere Piercings und es heilt sehr schnell.

Wie sah dein Tag dann aus, als es dir gestochen wurde?

Ich war aufgeregt und voller Vorfreude an dem Tag.

Ich bin mit ein paar Freundinnen losgezogen zu unserem gemeinsamen Termin beim Piercer.

Wir hatten alle tolle Pläne und es wurden an dem Nachmittag die verschiedensten Piercings gestochen.

Uns gegenseitig die Hände haltend, trat eine nach der anderen mutig vor und bekam ein schönes neues Schmuckstück.

Die Piercerin war jung, super freundlich und machte uns Mut.

Allerdings war ich das erste Septum, dass sie in ihrem Leben alleine gestochen hatte.

Ups, sie brauchte leider zwei Anläufe.

Generell war das gar kein Problem, die Schmerzen waren nicht so schlimm, aber mir wurde etwas schwindelig.

Also legte ich mich hin, was es der Piercerin anscheinend auch leichter machte.

Als es nach ein paar Minuten geschafft war, war ich einfach super happy.

Stolz stelle ich mich direkt vor den Spiegel mit meinem neuen Piercing.

Danach sind wir alle zusammen einen Kaffee trinken gegangen.

Glücklich bewunderten wir unsere neuen Errungenschaften und versuchten angestrengt sie nicht aus Versehen doch zu berühren.

Aua. 

Wie weh tat es denn überhaupt?

Wie gesagt, der Schmerz war wirklich nicht schlimm.

Jede die Ohrlöcher hat, kennt das.

Es ist weniger schmerzhaft als Piercings, die durch Knorpel gehen.

Der Helix z.B.: Da bin ich doch ordentlich zusammengezuckt, als der durchschoss. 

Oder Daith (innere Ohrmuschel) – jausa: Als ich zuschaute, wie der gestochen wurde, sah das sehr schmerzhaft aus. 

Also kein Vergleich zu Barbaras Nippelpiercings.

An dieser Stelle: Wow, dass sie das durchgezogen hat.

Dann auch noch alleine.

Tolle Story!

Lies auch »Nippelpiercing Schmerzen« (Link)

Was drückt das Septum für dich aus?

Individualität.
Ich weiß, dass nicht jeder dieses Piercing wunderschön findet, aber ich mag es und habe es nie bereut. 

Und du bist ja bereits auf die spirituelle Bedeutung eingegangen:

Die war für mich auch wichtig.

Mein Leben in Neuseeland verwandelte mich in die Frau, die ich heute bin. 

Ich nahm Abschied von dem Mädchen, das ich war.

Und schaute auf meinen weiblichen Körper, auf mein neues Sein als Frau in dieser Welt.

Wer ist die Frau in mir?

Welchen Weg wählt sie?

Ich durfte meine Antwort ganz frei und kreativ finden.

Der Septum ist Ausdruck dieses Veränderungsprozesses in mir.

Septum 1

Reaktionen der Anderen?

Bevor ich es stechen ließ, war ich überrascht, wieviel Aufmerksamkeit die Idee bekam.

Jeder schien eine starke Meinung zu haben, viele auch dagegen.

Ich habe immer wieder gehört, dass ich dann aussehen werde, wie ein Bulle.

Seitdem ich es habe, bekomme ich fast nur positive Reaktionen dazu.

Die meisten, die vorher dagegen waren, meinten hinterher, dass sie überrascht sind, wie gut es in meinem Gesicht aussieht. 

Reagieren Männer und Frauen unterschiedlich auf dein Piercing?

Ich glaube, dass Frauen das Septum meistens noch besser finden, als Männer.

Aber auch viele Männer finden es cool und interessant. 

Was war der blödeste Kommentar, den du bisher bekamst und wie hast du darauf reagiert?

Der blödeste Kommentar war, dass Kühe auf die Weide nebenan gehören und nicht ins Haus - immerhin mit einem Lachen im Gesicht gesagt.

Daraufhin habe ich nur die Augen verdrehend, den Kopf geschüttelt und bin ins Haus gegangen.

Da hast du souverän und cool reagiert!

Was war der schönste Kommentar?

Mmm, gute Frage.

Vermutlich, dass ich frei aussehe.

Das finde ich ein herrliches Kompliment und es passt gut zu meinem Lebensstil.

Schau mich an, ich sitze im wunderschönen Neuseeland in meinem Häuschen mit Garten, in einer Kleinstadt am Meer.

Vor meiner Tür mein Camper, mit dem ich jederzeit überall hin zum Abenteuer aufbrechen kann.

Ich fühle mich frei und mein Septum schreibt mir das ins Gesicht. 

Und jetzt ein bisschen Gossip: Hat das Septum Auswirkungen aufs Flirten?

Ich denke schon!

Ich glaube, dass ich damit schon eher jemanden anziehe, der diese freie Gestaltung und Schmückung des Körpers auch tatsächlich mag.

Und diejenigen, die das überhaupt nicht gut finden, sprechen mich gar nicht erst an – was für alle dann besser ist, weil wir uns vermutlich nicht viel zu erzählen hätten.

Außerdem bekomme ich viele flirtende Kommentare zu dem Schmuck, den ich trage:

»Ich mag dein Nasenpiercing extrem gerne. Es passt wie angegossen zu deinem Näschen.«

»Das steht nicht Vielen, bei dir sieht es aber mega aus.«

Oder was mir ein Mann beim ersten Date sagte, während er auf mein Gesicht zeigte:

»All of it, it´s just lovely.«

Was ist die schönste Auswirkung des Septums?

Schönheit und Vielfalt.

Es sieht an jedem Menschen anders aus und ich mag es sehr an mir.

Außerdem kann man mit den verschiedenen Looks rumspielen.

Manchmal trage ich einen einfachen und zierlichen Goldring.

Und zu anderen Zeiten falle ich gern mit etwas Ausgefallenem auf.

Was fühlst du, wenn du dein Gesicht mit Septum jetzt im Spiegel betrachtest?

Ich liebe es, es dort in meinem Gesicht zu sehen und freue mich, dass ich mich getraut habe, es stechen zu lassen.

Und bin sehr glücklich, dass ich mich traute, die Frage »Steht mir ein Septum?« trotz der irritierenden Kommentare meines Umfelds, mit »Ja« zu beantworten.

Dein Tipp an unsere Leserin: Wie findet sie die Antwort auf »Steht mir ein Septum?«?

Lasse niemand anderen reinreden, ob dir ein Septum steht.

Deine Meinung ist hier wirklich am Wichtigsten und die einzig Entscheidende.

Septum 2

Wenn du es mit Stolz und Freude trägst, ist es egal, ob irgendwo irgendjemand denkt, dass ein Septum nicht an einen Menschen gehört - sondern eben an Kühe. 

Und wie die Geschichte des Septums beweist, ist sogar das Gegenteil der Fall:

Seit tausenden von Jahren tragen Menschen auf der ganzen Welt, den unterschiedlichsten Kulturen entstammend, egal welchen Geschlechts, diesen Piercing.

Das Septum überlebte die Zeit.

Es wanderte von den Frauen irgendwelcher uralten Stämme bis in die westliche Modewelt des 21. Jahrhunderts.

Außerdem gibt es immer noch das Hintertürchen, dass wenn du es wieder rausnehmen willst, keiner sehen wird, dass es mal da war!

Also, trau dich.

Du hast ja nichts zu verlieren. 

Hey du Freigeist!

Was eine schöne Liebesgeschichte zwischen dir und deinem geschmückten Gesicht. 

Danke, dass du meine Fragen vom anderem Ende der Welt aus beantwortet hast. 

Und Lieb-dich-endlich damit um einem weiteren wertvollen Beitrag bereicherst.

Liebe Leserin, 

Na, steht dir ein Septum?

Weißt du was, ich denke: Ja!

Weil:

Du bist schön.

Deine Nase ist perfekt. 

Egal wie.

Große Nase, kleine Nase. 

Lange Planung, ganz spontan. 

Riesen Veränderung, kleines Nonplusultra.

Sicher für immer, einfach mal ein Versuch.

Routine, dickes Abenteuer.

Was auch immer ein Septum für dich bedeutet: 

Trau dich!

Und falls eben nicht für immer oder doch nicht in dein Gesicht passend: 

Niemand sieht es, wenn es zuwächst. 

Keine Narbe, fällt gar nicht auf. 

Dann hast du es wenigstens für eine Weile
... um das auszudrücken, was es für dich darstellt:

Abenteuer und Freiheit, wie für Tabea?

Vom Mädchen zur Frau?

Oder Mut und Selbstbewusstsein?

Lebensfreude und Selbstwert?

Kunst und Ausdrucksstärke?

Experimentierfreude und Flexibilität?

Drücke ab genau jetzt aus, was du der Welt zeigen willst. 

Zeige ihr dein Gesicht, verehrt und geschmückt!

Deine Entscheidung, dein Gefühl zählt!

Du hast noch Bedenken, Fragen, Anregungen?

Schreib uns.

Wir leiten an Tabea weiter.

Bis zum nächsten Mal, 

deine Any

Lesezeit: 10 Minuten


Das könnte dich auch interessieren:

Tinder Geschichten

Lesbische Filme Netflix

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>