7. September 2020 ✦ by Any ✦ [reading_time]

Was tun bei Liebeskummer?

[the-subtitle]

Was tun bei Liebeskummer?

Gute Frage.

Wichtige Frage.

Richtige Frage.

Warum?

Weil du, wenn du dir diese Frage stellst, bereit bist, etwas zu verändern.

Du bist auf dem besten Weg raus aus dem Liebeskummer: Du beginnst dich zu fragen, was du dagegen überhaupt tun kannst.

Hier und Jetzt übernimmst du wieder das Steuer.

Exzellent!

Gute Nachricht für dich: Ich habe ein Geheimrezept, ein Elixier für dich.

Als ich, zerstört vom Break-up und mit Schokoeis auf der Couch liegend, mein gebrochenes Herz in meinen zitternden Händen hielt: Da habe ich step by step, ganz langsam und achtsam, mein Liebeskummer-Elixier gefunden.

Wie du, habe ich mich tausend Mal gefragt: Was tun bei Liebeskummer?

What the hell, tut das weh.

Auf der Suche nach Erlösung von dem Schmerz und meinem Weg zurück ins Leben habe ich eine Antwort auf die Frage »Was tun bei Liebeskummer« gefunden.

Lies sie dir jetzt durch und fange wieder an, dein Leben zu leben.

Ja, ich weiß: Das fühlt sich gerade unmöglich an.

Ist es aber nicht!

Lass uns mit einem kleinen Input über Liebeskummer beginnen.

Das hilft dir zu begreifen, dass alles, was du gerade fühlst und erlebst, in Anbetracht deiner Lage normal und angemessen ist.

Vor allem auch echt intensiv und Raum einnehmend. 

Warum?

Weil Liebeskummer durch eine ganze Reihe von Prozessen in deinem Gehirn ausgelöst wird.

Das ist nicht nur ein metaphorischer und emotionaler Schmerz.

Liebeskummer ist körperlich. 

Was tun bei Liebeskummer 1

Bei Liebeskummer wird nämlich die exakt gleiche Gehirnregion aktiviert, wie bei körperlichen Schmerzen.

Es geht noch darüber hinaus: Bei Liebeskummer reagieren wir genauso wie Drogensüchtige auf Entzug.

Neben demselben Schmerzzentrum wird also auch das dopaminerge Belohnungssystem aktiviert.

Das ist der Teil im Gehirn, der bei Kokain-Konsum für die Entstehung einer Sucht zuständig ist.

Daher kommt also das realistische Gefühl, dass du nach der Trennung nicht ohne sie*ihn leben kannst.

Du bist nicht zu unselbstständig oder tatsächlich zu abhängig.

Dein Gehirn gaukelt dir diese Abhängigkeit vor.

Und noch mehr Hormone mischen mit: 

Bei Liebeskummer nimmt die Produktion von Glückshormonen ab.

Statt Dopamin und Serotonin vermehren sich jetzt Stresshormone wie Adrenalin und Cortisol in deinem Körper.

Das sind Entzugserscheinung wie bei Drogenabhängigen.

Zuerst geben dir deine Hormone also das Gefühl der Abhängigkeit, jetzt kommt noch der ekelige Entzug dazu.

Das ist eine echt heftige Portion Schmerz, die dein Körper hier produziert.

Was passiert zusätzlich auf emotionaler Ebene?

Eine Trennung ist nicht nur der Abschied von ihr*ihm.

Mit der Trennung nimmst du Abschied von einem Lebensabschnitt samt allem, was dazu gehörte, z.B. von einem gemeinsamen Freundeskreis und Alltag, einer gemeinsamen Wohnung, Ritualen, Träumen, Plänen etc.

Zuletzt nimmst du Abschied von der Person, die du bei ihr*ihm warst.

Sie*Er hat dein Selbstbild geprägt: Ab einem gewissen Punkt seid ihr einfach fusioniert, ward Eins statt Zwei.

Das muss jetzt wieder auseinander dividiert werden. 

Eine gute Nachricht habe ich für dich: 

Was du bis hierhin weißt ist, dass dein Liebeskummer intensiv und allumfassend ist. 

Was du ab hier lernen wirst ist, wie du damit umgehen kannst und wie das alles vorübergehen wird. 

2. Das Schlüsselwort lautet...

Selbstfürsorge!

Süße, du leidest gerade und es tut alles weh.

Ich wünsche dir, dass du dich jetzt ausgiebig und unabdingbar um dich kümmerst.

In jeder Hinsicht, die dir gut tut!

Lege dich ins Bett.

Nehme dir einen Tag frei oder auch eine Woche.

Schaue Filme, esse ein Eis, kuschle dich mit deiner besten Freundin in eine Wolldecke und trinke einen heißen Kakao oder eine kalte Limonade.

Filmtipps erwünscht?

Lies auch »Filme für Frauen« (Link) und »Lesbische Filme Netflix«(Link)

Tanze auf deine Lieblingsmusik und höre denselben schnulzigen Song hundert Mal.

Kauf dir schöne Unterwäsche, lackiere dir die Nägel, schneide dir die Haare.

Nimm ein heißes Bad oder lass das Duschen und Pflegen einfach mal sein und bleibe im Schlafanzug.

Verbarrikadiere dich vor der Welt und raste einfach voll in Selbstfürsorge aus. 

Was tun bei Liebeskummer 2

Was ist es, was DIR gut tut?

Außerdem ganz ganz wichtig: Weine!

Ja, weine dir die Seele aus dem Leib.

Kennst du diese Filmszenen, in denen sie mit roter Nase und Taschentuch schniefend durch die Wohnung schlurft und wütend Gegenstände gegen die Tür pfeffert, wenn sich Freunde oder Familie um sie kümmern wollen?

Sei ruhig genau dieser Filmcharakter! 

Gib allem Raum und Zeit und Aufmerksamkeit, was sich da aus dir heraus bahnen will.

Hab keine Angst.

Und glaub mir, ich hatte Angst vor dieser riesigen Welle Liebeskummer, die mich zu überrollen drohte.

Langsam und zaghaft habe ich mich dem geöffnet, oder eher gestellt.

Weißt du was?

Das tat gut.

Als ich mir einmal einen guten Rahmen dafür kreiert habe, meinen Safe Space (Arbeit abgesagt, Self-Treatments gekauft, beste Freundin eingeladen, Musikbox aufgeladen…), da konnte ich mich dem hingeben und im Leid suhlen.

Das ist okay.

Nein, es ist sogar essentiell.

Jede Emotion will gefühlt werden.

Da führt kein Weg dran vorbei.

Wenn wir sie nicht fühlen, dann verschwindet sie nicht.

Nie.

Sie wird unterdrückt und gedeckelt und verdrängt.

Nur, um dann heftiger und penetranter zurückzukehren.

Sie will raus.

Der Liebeskummer will leben.

Gib ihm seine Lebenszeit.

Schenke ihm deinen Atem, deinen Körper, deine Tränen, deine Stimme, dein Schokoeis.

So weit, so gut: Du darfst dich hingeben! 

Lasse los und fließe dahin. 

Ich habe hier ein paar ganz wertvolle, erdende Elixier-Zutaten für dich.

Damit du dir keine Sorgen machst, dass du nicht mehr klarkommst, zu weit weg fließt oder den Absprung aus der Leid-Spirale nicht schaffst. 

Die helfen dir dabei, im Außen eine haltende Struktur zu erschaffen, damit du dich im Innen voll und ganz hingeben kannst.

Elixier 1: Die Essentials

Ist dir Essen, Schlafen, Trinken in letzter Zeit schwer gefallen? 

Dann sorge jetzt für Besserung.

Bereite dir eine warme (Hafer-)Honigmilch zu oder bestelle dir dein Lieblingsessen.

Meditiere zum Schlafengehen oder mache eine Runde Yoga, um den Geist zu beruhigen.

Mit dieser Yoga-App fällt mir das besonders leicht:

»Down Dog« (Link)

Schreibe Tagebuch, damit du den Kopf lehr bekommst.

Schreibe alles nieder, was dich beschäftigt.

Dann ist es raus und schafft Platz für Neues: Nahrung, Wasser, Schlaf.

Elixier 2: Bewegung

...ist das A und O! 

Du kommst zurück in deinen Körper und raus aus dem Kopf.

Bewegung fördert außerdem die Produktion von Glückshormonen.

Und die fehlen dir im Moment ja gewaltig. 

Kombiniere das am Besten mit Zeit in der Natur, denn auch die lässt dein Dopamin und Serotonin ansteigen.

Beste Medizin für dein gebrochenes Herz!

Elixier 3: Baue dir ein Nest

Was tun bei Liebeskummer?

Du fühlst dich allein und verlassen und verunsichert? 

Versuche dir also im Außen das wiederherzustellen, was du im Innen verloren hast: Sicherheit und einen klaren Rahmen. 

Fühlst du dich in deinem Zimmer so richtig wohl und gut aufgehoben? 

Oder siehst du Kleinigkeiten, die du verändern kannst? 

Ich habe mir nach meiner Trennung sogar ein neues Bett inklusive Matratze und neuen Kopfkissen angeschafft, weil ich einen Ex-freien Schlafplatz benötigte.

Und Liebes, wenn du nicht mehr alleine aus dem Kummerloch herauskommst,  dann trau dich, die Telefonseelsorge anzurufen.

Hier sitzen geschulte Menschen, die ein offenes Ohr und gute Ratschläge für dich haben.

Ganz kostenlos und anonym.

Telefonnummer:  +49 800 111 0 111 

Oder schreib uns eine Mail. 

Wir helfen dir auch von Herzen gerne persönlich weiter. 

4. Was tun bei Liebeskummer? Flicke dein Herz wieder zusammen

Irgendwie kommst du langsam wieder klar?

Hast du Kraft und Energie, dein Herz wieder zusammenzuflicken?

Nein?

Dann lege den Artikel zur Seite und lese erst dann weiter, wenn du soweit bist.

Ja?

Dann kommt hier das perfekte 3-Lagen-Pflaster für dein gebrochenes Herz.

1. Innere Arbeit:

Es ist Zeit für intensive Selbstliebe und Selbststärkung.

Drucke ein schönes Foto von dir aus und klebe es auf.

Schreibe drum herum all das, was du an dir magst.

Du kannst klein anfangen, wenn dir das zu Anfang schwer fällt.

Hübsche Haarfarbe oder perfekte Fingernägel?

Wenn du einmal im Flow bist, dann kommen die Ideen.

Das fällt dir generell und nicht nur in Liebeskummer-Phasen schwer?

Dann lies auch »Ich hasse meinen Körper« (Link)

Du bist ein großartiges Geschenk für die Welt und darfst dich der Welt hier und jetzt wieder schenken: Als ganzes, hübsch verpacktes Päckchen, dass du bist.

Du bist alles, was du brauchst und du bist alles, was die Welt sich wünscht!

Schreibe dir die Affirmation »Ich liebe mich« überall dorthin, wo du oft hinschaust: Auf den Spiegel, über den Schreibtisch, an die Decke über deinem Bett.

Eine Affirmation wirkt ganz einfach: Indem du sie immer wieder liest und auch gerne laut aussprichst - je öfters, desto besser - dann wird sie wahr!

Überlege dir außerdem, was du aus der Trennung gelernt hast.

Was nimmst du daraus mit?

An Fähigkeiten, Erkenntnissen und Vorstellungen.

Für dich, dein Leben und die nächste Beziehung.

Ja, das gehört auch hierher: Der Glaube an eine neue Liebe.

Den darfst du wie eine zarte Blume in dir wachsen lassen.

Zum Beispiel mit einer weiteren Affirmation.

2. Dankbarkeitstagebuch:

Du bist durch tiefen Schlamm gewatet.

Jetzt darfst du deinen Blick vom Berg aus auf all das Schöne um dich herum richten.

Schreibe jeden Tag auf, wofür du heute dankbar bist.

Du darfst dich hier selbst loben, die Schönheit der Welt fühlen und dein Umfeld anpreisen.

Dankbarkeit versetzt dich ins Staunen und kultiviert die Liebe in dir.

Wenn du die Welt so betrachtest, ist das Weitergehen und Ufer-Loslassen gar nicht mehr so beängstigend.

Was tun bei Liebeskummer 4

Vermutlich wirst du sogar neugierig und wagemutig!

3. Ein Loslassen-Ritual

Um dich auf dein neues Leben vorzubereiten brauchst du ein Loslassen-Ritual.

Hier nimmst du bewusst und aus einem guten State of Mind Abschied von der Beziehung.

Im Folgenden findest du ein paar Vorschläge, wie ein solches Ritual aussehen kann:

  • Schreibe einen Abschiedsbrief an sie*ihn OHNE ihn abzuschicken.

    Der soll seine*n Adressatin*en physisch gar nicht erreichen.

    Du könntest den Brief verbrennen, an einem gasgefüllten Luftballon in den Himmel schicken oder in einer Flaschenpost den Fluss runter schicken. 

    Dieser Brief ist deine Chance, sie*ihm gegenüber ein letztes Mal und ganz bewusst deine Liebe, deine Dankbarkeit, deine Wut, deine Enttäuschungen, deine Hoffnungen, deine Ängste ... auszudrücken.
  • Führe ein Gespräch mit einem leeren Stuhl oder einem Foto von ihr*ihm, in dem du dir alles von der Seele redest und dich verabschiedest. 

    Auch diese Worte müssen nicht an die Person in Fleisch und Blut gerichtet werden. 

    Es geht um die energetische Ebene, auf der du loswirst, was du loswerden möchtest und einlädst, was du bei dir haben willst.
  • Welcher Gegenstand erinnert dich am meisten an sie*ihn?

    Das kann ein altes Foto, T-Shirt, Kissen etc. sein.

    Nimm es und verbrenne es.

    Oder schicke es mit einem Luftballon in den Himmel, mit der Flaschenpost den Fluss runter.

    Der Gegenstand steht symbolisch für deine*n Ex und darf jetzt aus deinem Leben verschwinden.

Deine Selbstliebe, dein Dankbarkeitstagebuch und dein Loslassen-Ritual begleiten dich jetzt in dein neues Leben. 

Denn das Leben meint es gut mit dir.

Immer!

Auch jetzt, in all dem Schmerz. 

Das hat seinen Sinn. 

Den musst du nicht erkennen. 

Du darfst einfach vertrauen, dass es so ist. 

Und dann entfaltet sich alles vor dir: Dein Leben und dein Herz. 

Wie ein Schmetterling aus dem Kokon. 

Life got you back!

Was tun bei Liebeskummer 5

Wir sind am Ende der vielen Antworten auf »Was tun bei Liebeskummer« angekommen. 

Ich überlasse dich jetzt wieder dir selbst und all deiner Kreativität

Mit all deinem Mut und deiner Stärke. 

Du bist vollkommen! 

Kopf hoch, Liebste. 

Deine Any 

Lesezeit: 15 Minuten


Das könnte dich auch interessieren:

Tinder Geschichten

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Subscribe to our newsletter now!

>